A-Team festigt Position in der Landesliga Nord Latein

Gut 200 Zuschauer verfolgten am Samstagnachmittag in der Sporthalle am Brandsweg das  vom Tanz-Turnier-Club Oldenburg ausgerichtete  zweite Saisonturnier der Landesliga Nord Latein. Vor allem die beiden teilnehmenden Oldenburger Teams , das A- Team des TTC Oldenburg und das B-Team der TSA Creativ im GVO Oldenburg, hatten zahlreiche Fans zu ihrer Unterstützung mitgebracht, die schon in der Vorrunde für eine tolle Stimmung in der Halle sorgten.

Die Rundenauslosung ergab, dass die Gastgeber in der Vorrunde als erste der acht startenden Mannschaften auf die Fläche mussten, der unbeliebteste  Startplatz bei allen Tänzerinnen und Tänzern wegen der am Anfang immer noch verhaltenen Reaktion des Publikums. Auch beim TTC-Team führte diese Konstellation dazu, dass es nicht seine volle Leistungsfähigkeit erreichte. Deutlich besser ging es da schon dem Team der TSA Creativ, das als letzte Mannschaft auf die Fläche ging. Nach Beendigung ihres Durchgangs war die Spannung  natürlich groß; wie hatten die fünf Wertungsrichter aus Bochum, Bremen, Flensburg , Hamburg und Oldenburg ihre Leistungen bewertet?  wer würde sich für das große Finale der besten Mannschaften qualifizieren?  Nach einer kurzen Ausrechnungspause  stand das Ergebnis fest. Die beiden Oldenburger Teams konnten sich mit jeweils fünf Kreuzen für das große Finale qualifizieren, ebenso wie das B-Team der TSG Bremerhaven und das A-Team der TSA im Osnabrücker Turnerbund. Komplettiert wurde das große Finale vom B-Team des Club Saltatio Hamburg mit vier Kreuzen.

Für das kleine Finale qualifizierten sich das B-Team der TSA im SC Weyhe, das B-Team der TFG Stade und aus der Nachbarschaft A-Team des TSZ Delmenhorst.  Nach der offenen Wertung war der Jubel bei den Tänzerinnen und Tänzern der TSA im SC Weyhe groß, belegten sie doch mit vier Einsen und einer drei klar den ersten Platz im kleinen Finale. Platz zwei  ertanzte sich  die TFG Stade mit drei Zweien und ebenfalls einer Drei.  Auf dem letzten Platz folgte das TSZ Delmenhorst  mit einer eins, einer Zwei und drei Dreien.

Mit Spannung wurde dann das große Finale erwartet. Dieses Mal lag das Glück bei der Mannschaft des TTC,  die als letztes Team ausgelost wurden. Genug Zeit also, um noch ein Mal in Ruhe die Choreographie zum Thema „Carlos Santana“  mental durchzugehen und letzte Tipps  von Trainer Benjamin Schulze entgegenzunehmen. Voll motiviert betraten sie dann auch die Fläche und tanzten sich mit einem guten Durchgang, in dem es ihnen gelang, Wertungsrichtern und Publikum ihren Spaß am Tanzen zu vermitteln, weiter nach vorne. Dies zeigte sich auch bei der offenen Wertung. Mit drei Dreien und zwei Fünfen belegten sie zu zweiten Mal in dieser Saison den dritten Platz und sind damit dem Saisonziel, der Teilnahme am Aufstiegsturnier, wieder einen Schritt näher gekommen. Die TSA Creativ konnte sich mit vier Vieren und einer Zwei auf den vierten Platz verbessern. An der Spitze tauschten die TSA im Osnabrücker Turnerbund und die TSG Bremerhaven die Plätze. Die TSG belegte mit allen drei Einsen und zwei Zweien Platz Eins, Osnabrück mit drei Zweien und zwei Einsen Platz zwei.  Der Cub Saltatio musste sich mit einer Drei einer Vier und drei Fünfen mit Platz fünf begnügen.

Ein besonderes Geschenk war der erneute dritte Platz des TTC Teams sicherlich für Trainer Benjamin Schulze, der am Turniertag seinen Geburtstag  feiern konnte und noch vor der Siegerehrung nicht nur die Glückwünsche des TTC Vorstands entgegennehmen durfte, sondern sich auch über ein Geburtstagsständchen aller  Zuschauer und Aktiven freuen konnte. Der weitere Verlauf der Saison verspricht nach den Ergebnissen dieses Turniers auf jeden Fall spannend zu werden.  In der Gesamttabelle teilen  sich  jetzt die Teams aus Bremerhaven und Osnabrück Platz eins, die TSA Creativ und der Club Saltatio Hamburg Platz vier sowie die Teams aus Weyhe, Stade und Delmenhorst Platz sechs.