Alle Beiträge von Petra Dolch

4. Hunte-Delme-Pokal am 21. und 22. Mai in Oldenburg und Delmenhorst

Schon seit einiger Zeit laufen die Planungen für den vierten  Hunte–Delme–Pokal am 21. Und  22. Mai bei den beiden veranstaltenden Vereinen, dem Tanz–Turnier-Club Oldenburg und dem Tanz–Sport-Zentrum Delmenhorst, auf Hochtouren.

Auch in diesem Jahr bietet das Turnierwochenende den Paaren wieder die Möglichkeit, an zwei Turnierorten in Oldenburg und Delmenhorst bis zur vier Turniere in ihrer Klasse zu tanzen, wodurch auch Paare aus ganz Deutschland und nicht nur aus der Region angesprochen werden sollen.

Die große Resonanz in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass diese Idee bei den Paaren ankommt.  Lag die Teilnehmerzahl beim ersten Hunte-Delme-Pokal 2013 noch unter 300, so konnten 2014 und 2015 schon über 300 Paare in Oldenburg und Delmenhorst begrüßt werden. In diesem Jahr rechnen die die Veranstalter mit einer noch größeren Resonanz.

Insgesamt finden an den beiden Turniertagen vierzig Tanzturniere für die verschiedenen Alters- und Leistungsklassen statt. Im Gegensatz zur „Aller-Weser-Trophy“ in Verden, einer weit über die Grenzen bekannten Turnierveranstaltung, wenden sich die Veranstalter hier ausschließlich an Paare der Standardsektion.

Geplant sind am  Samstag und Sonntag jeweils zwei Turniere für die HGR D-S sowie am Samstag 2 Turniere für die Sen II D-S und am Sonntag 2 Turniere für die Sen III D-S. Für die Senioren Paare wurde diese Neuerung auf Grund vielfacher Anregungen in den Turnierplan aufgenommen. Erstmalig können auch sie wie die Hauptklasse-Paare zwei Turniere an einem Tag tanzen.

Für tanzsportinteressierte Zuschauer werden die beiden Turniertage wieder eine Fülle toller Leistungen und nicht zuletzt bunter Bilder bieten. Dabei kommt natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Viele fleißige Helfer werden Aktive und Zuschauer mit Kaffee, Kuchen und diversen anderen Speisen und Getränken verwöhnen.

Die Veranstaltung findet  in Oldenburg in der Sporthalle der Oberschule Osternburg an der  Gorch-Fock-Str. statt und in Delmenhorst im Tanzsportzentrum in der Schanzenstr. 20. Turnierbeginn ist am Samstag und Sonntag jeweils um 10.00 Uhr. Karten für den Hunte-Delme Pokal sind an der Tageskasse erhältlich. Weitere Informationen unter www.hunte-delme-pokal.de.

TTC Paare freuen sich über „Riesenpokal“, viele Medaillen und einen Aufstieg

Das vergangene Wochenende kann sich sehen lassen in der Erfolgsbilanz der Paare des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg.

Einen „riesigen“ Pokal und gleich vier Goldmedaillen brachten unsere beiden Paare Thomas Löw und Anne Lenz und Arndt Philipp und Antonia Schulz  vom 16. Mühlhauser Tanzsportwochenende der TSG Heilbad Heiligenstadt mit nach Hause.

Arndt Philipp und Antonia konnten gleich am Freitag, dem ersten Turniertag des Traditionsturniers in Antonias „alter“ Heimat, den Sieg in der HGR II A feiern und sich über die Goldmedaille freuen. Souverän ertanzten sie sich in allen Tänzen den ersten Platz und mussten dabei nur wenige Einsen abgeben. Kai Arne Feldhusen und Vanessa Kuhnert von der TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen 1846 belegten abgeschlagen Platz zwei vor Florian und Sophie Rüttinger von der TSA des Hamburger Sportvereins.

fa49d79a-5de6-41a9-9050-2ecf575af2c8Am Sonntag bei den offenen thüringischen Landesmeisterschaften der HGR II B/ A war dann mit Thomas Löw und Anne Lenz auch das zweite TTC Paar in Mühlhausen am Start. Dabei kam es zu einem kleinen „Duell“ der Oldenburger Paare, den am Ende mit vier gewonnenen Tänzen Thomas und Anne für sich entscheiden konnten. Klare Zweitplatzierte wurden Arndt Philipp und Antonia vor Kai Arne Feldhusen und Vanessa Kuhnert aus Göttingen. Wie auch schon für Arndt Philipp und Antonia am Vortag gab es als Belohnung für dieses Ergebnis auch für Thomas und Anne eine Goldmedaille. Aber nicht nur das, vielmehr durften sie sich auch noch über einen riesigen Pokal freuen (s. Bild).

IMG_0282Ebenfalls einen Grund sich zu freuen, hatten am vergangenen Wochenende Thomas und Heike Schenkel. Bei der TSA des TSV Glinde erreichten sie in der Sen II D beim 30. Norddeutschen Senioren Wochenende den dritten 3. Platz von elf gestarteten Paaren und konnten damit ihre 10. Platzierung und die noch fehlenden drei Punkte ertanzen, um den Aufstieg in die Sen II C Klasse perfekt zu machen.

Sven und Sandra gewinnen 17. Waller Frühlingspokal

Sven und Sandra1Den Sieg beim Turnier des TC Gold und Silber Bremen um den 17. Waller Frühlingspokal hat sich in der Sen II B am Samstag, dem 09.04.16 unser Paar Sven Hoffmann und Sandra Noll gesichert. Konnten sie sich im Langsamen Walzer und im Tango zunächst „nur“ den zweiten Platz hinter Sergej und Erika Braun vom TSC Am Ring Minden ertanzen, lief ab dem Wiener Walzer alles rund und sie konnten diesen, sowie den Slow und den Quick für sich entscheiden. Im Endergebnis platzierten sich Sven und Sandra damit vor dem Paar aus Minden und konnten sich über den Turniersieg freuen. Platz drei belegten Thorsten und Martina Böttcher von der TSA d. TSV Glinde 1930.

Herzlichen Glückwunsch an Sven und Sandra.

TTC Paare zu Ostern erfolgreich

Eine Fülle von tollen Ergebnissen brachten die Paare des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg von den großen Osterturnieren mit nach Hause.

Beim Traditionsturnier „Blaues Band der Spree“, das vom 25. bis 28. März in Berlin stattfand, belegten Thomas und Heike Schenkel am ersten Tag in der Sen II D den 6. Platz von 35 gestarteten Paaren. Am zweiten Tag lief es für die Beiden leider nicht so optimal und sie mussten sich am Ende mit Platz 15 bis 19 zufrieden geben.

Ein Superergebnis brachte der erste Tag für Max Zimmermann und Mirabelle Siering in der HGR C Standard. Mit dem 8. Platz von 66 Paaren verpassten sie nur ganz knapp die Endrunde. Auch für die Beiden war der nächste Tag eher enttäuschend, erreichten sie dieses Mal doch nur Platz 39 bis 40.

Gleich zwei TTC Paare qualifizierten sich am Ostersamstag für die Endrunde der HGR II A, Thomas LDSC_0433öw und Anne Lenz und Arndt Philipp und Antonia Schulz. Platz 3 und 4 in der Gesamtwertung ließen schnell vergessen, dass es am Vortag in der HGR A mit Platz 24 für Arndt Philipp und Antonia und Platz 30 – 32 für Thomas und Anne „nur“ für einen Platz im Mittelfeld gereicht hatte.

Über ein tolles Ergebnis konnten sich Ulli Parchert und Constanze Schumann im WDSF Open Sen I A/ S Turnier freuen. Mit Platz 32 in der Gesamtwertung konnten sie insgesamt 62 Paare nicht nur aus Deutschland sondern auch aus vielen anderen europäischen Staaten hinter sich lassen. Ein weiterer Erfolg für die Beiden, die gerade erst den 2. Platz der Sen I S beim „15. Winsener Schlosspokal“ belegt hatten.

Ebenfalls am Osterwochenende fand in Heiligenhafen mit „Die Ostsee tanzt“ ein weiteres Traditionsturnier statt. Bei dieser Veranstaltung waren für den TTC Dieter und Insa Felgendreher, Sven Hoffmann und Sandra Noll und Rainer und Gabriele Stuth am Start. Dieter und Insa Felgendreher ertanzten sich in der Sen II A am Karfreitag den 12. – 14. Platz,  Ostersonntag Platz 22 und am Ostermontag den 19. Platz.

Sven Hoffmann und Sandra Noll konnten sich in der Sen II B  gleich in ihrem ersten Turnier am Karfreitag für die Endrunde qualifizieren und den 6. Platz belegen. Am Ostersamstag konnten sie sich weiter steigern und sich sowohl in der Sen II B als auch in der Sen I B mit Platz 2 in der Gesamtwertung einen Treppchenplatz sichern.

Für eine weitere Überraschung sorgten in Heiligenhafen Rainer und Gabriele Stuth. Das Paar, das erst beim Valentinsturnier des TTC in die C Klasse aufgestiegen ist, konnte sich in allen 3 getanzten Turnieren für die Endrunde qualifizieren und gleich im seinem ersten Turnier den 3. Platz der Sen I C belegen. In der Sen II C konnten sie sich dann sogar über Platz 2 freuen und last but not least über zwei 5. Plätze in den Turnieren der Sen I C am Ostersonntag und der Sen II C am Ostermontag.

Fulminanter Saisonstart 2016

Tanzsportclubs starten im Rahmen der Trainingskooperation mit Highlights für Breitensportler und Turniertänzer ins neue Jahr

Fulminant beginnt das Jahr 2016 für die Mitglieder der Oldenburger Tanzsportvereine. Im Rahmen der Vereinskooperation sind alle Breitensportler bereits am 03.01.2016 um 10.30 Uhr zum ersten „Tanztreff“ des Jahres in die  Aula der Oberschule an der Gorch-Fock-Str. eingeladen. Hieran beteiligen sich neben den Tänzern von TTC und TCH Oldenburg erstmalig auch die Breitensportler der TSA Creativ im GVO Oldenburg. Für 90 Minuten steht allen Teilnehmern die Fläche zum freien Tanzen zur Verfügung. Musikalisch werden sie dabei mit einem bunten Mix aus Standard- und Lateinmusik begleitet, aber auch Musik, zu der man Discofox, Salsa und andere angesagte Tänze trainieren kann, kommt nicht zu kurz. Um nicht nur den Turniersport, sondern auch den Breitensport im Rahmen der Kooperation zu fördern, wird dieser Tanztreff zukünftig ein Mal im Quartal angeboten werden.

Für die Turnierpaare bietet das erste Wochenende des neuen Jahres gleich zwei Highlights. Im Rahmen der Trainingskooperation Nord-West, an der neben dem TTC und dem TCH Oldenburg auch das TSZ Delmenhorst beteiligt ist, können die Paare am 02.01. bei der erfolgreichen Formationstrainerin und Choreographin Ariane Schießler aus Berlin in Oldenburg ihren Quickstep perfektionieren und gleich am folgenden Tag in Delmenhorst an einer Gruppenstunde zum Thema Slowfox beim ehemaligen Deutschen Meister der Professionals in der Kür Standard, Oliver Rehder aus Köln, teilnehmen. Darüber hinaus findet an diesem Tag auch das  Sequenztraining für die Turnierpaare statt, das der Clubtrainer des TTC, Andreas Stölting, regelmäßig am Sonntag abwechselnd in Oldenburg und Delmenhorst anbietet. An diesem Wochenende zeigt sich wieder einmal, dass die Kooperationsvereinbarung der Vereine allen Beteiligten Vorteile bringt, nicht nur bei der Ausrichtung von Veranstaltungen, wie zuletzt dem Winterball oder auch dem Hunte-Delme-Pokal im Mai, sondern auch im Trainingsbereich, wo die Zusammenarbeit den Paaren die Möglichkeit schafft, nicht nur bei den erstklassigen Vereinstrainer der beteiligten Vereine zu trainieren, sondern auch gemeinsame Gruppenstunden bei hochklassigen externen Trainern zu besuchen.

Freuen können sich die Turnierpaare dann schon wieder auf den 7. Februar. In Zusammenarbeit mit dem Landestanzsportverband Bremen und dem Grün-Gold-Club bieten der mehrfache Weltmeister in den Standardtänzen Paolo Bosco und seine langjährige  Partnerin Silvia Pitton eine „Professional Practice“ an. Dass auch in den weiteren Monaten  die Vereine im Rahmen der Trainingskooperation Nord-West  so gut zusammenarbeiten, mit diesem Vorsatz gehen alle Beteiligten in das neue Jahr.

300 Gäste tanzen beim 4. Oldenburger Winterball

Zum 4. Oldenburger Winterball in den Festsälen der Weser-Ems Halle konnten der TCH Oldenburg und der TTC Oldenburg am Samstag fast 300 Gäste aus Oldenburg und dem Umland begrüßen. Bereits zum zweiten Mal hatten die beiden Oldenburger Winterball-2015_104Tanzsportvereine gemeinsam zu diesem festlichen Ball eingeladen. Ein weiterer Baustein im Rahmen der zwischen den beiden Vereinen vereinbarten Kooperation, die zwischenzeitlich von den Mitgliedern gut angenommen wurde, wie es auch die beiden Vereinsvorsitzenden Sonja Pawlas und Carsten Schlalos in ihrer Begrüßungsansprache sowie der Sportwart des TCH, Holger Jäckel, der wie auch schon im vergangenen Jahr die Zuschauer mit seiner launigen Moderation begeisterte, noch einmal hervorhoben.

Bereits am Freitag wurden die oberen Festsäle der Weser-Ems Halle mit tausenden von kleinen Lichtern, die von der Decke hingen, und stimmungsvoller Tischdekoration durch viele Vereinsmitglieder in eine stimmungsvolle Kulisse verwandelt, auch eine schöne Einstimmung auf beginnende Vorweihnachtszeit. Musikalisch begleitet wurden die Ballbesucher auch in diesem Jahr wieder  von der bekannten sechsköpfigen Wardenburger Band „The Tramps“, die mit ihrer breiten Palette aus klassischer Tanzmusik, Oldies und aktuellen Hits dafür sorgten, dass die Tanzfläche nie leer blieb. Besonders fasziniert waren die Gäste des Abends  aber von dem von den beiden Vereinen zusammengestellten Showprogramm. Beginnend mit der Breitensportformation des TCH, die sie mit ihrer neuen Choreographie zum Thema Winterball-2015_147“Moulin Rouge“ in das Pariser Nachtleben entführte, über die Standardformation des TCH, die mit „Spirit of Enya“ wie auch schon auf der  Deutschen Meisterschaft der 1. Bundesliga vor zwei Wochen in Bremen begeistern konnte und nicht zuletzt den Einzelpaaren von TTC und TCH, die für die Zuschauer ein Medley aller Standardtänze auf die Fläche zauberten. Als Abschluss des Showprogramms und Highlight des Abends sorgte der Auftritt der Lateinformation der TSG Bremerhaven dafür, dass auch noch der letzte Zuschauer seinem Sitzplatz verließ, um die Tänzer mit tosendem Beifall zu belohnen.

 „Der Ball wird von Jahr zu Jahr besser und wir hoffen, sie alle auch im nächsten Jahr wieder zum 5. Oldenburger Winterball begrüßen zu dürfen“ so die Worte von TCH Sportwart Holger Jäkel zum Abschluss seiner Moderation, bevor er die Tanzfläche wieder freigab. Dies nahmen die Ballgäste gerne an und tanzten bis in den frühen Morgen.