Alle Beiträge von Johannes Rudolph

Gesellschaftstänze in vielen Variationen

Latein- und Standardformationen stellen neue Choreographien vor

Ist auch dabei: Die Charleston-Formation des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg tritt auf.
Ist auch dabei: Die Charleston-Formation des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg tritt auf.

EVERSTEN Gleich zu Beginn des neuen Jahres bieten die Oldenburger Tanzsportvereine allen Tanzsportinteressierten aus Oldenburg und dem Umland einen besonderen Höhepunkt. Noch vor Beginn der offiziellen Turniersaison stellen die Lateinformationen des Tanz-Turnier-Clubs (TTC) Oldenburg und der TSA Creativ im GVO sowie das neuaufgestellte Standardteam des Tanzclubs Harmonia (TCH) am Sonntag, 5. Januar, in der Sporthalle am Brandsweg ihre Choreographien in einer gemeinsamen öffentlichen Generalprobe vor.

Umrahmt wird diese Vorstellung von einem bunten Reigen aus zahlreichen Sparten des Tanzsports. So können sich die Zuschauer auf die Standardpaare des TTC und die Lateinpaare des TTC und der TSA Creativ mit ihren Einzelchoreographien freuen. Die Charleston-Formation des TTC erinnert an einen der bekanntesten Gesellschaftstänze des frühen 20. Jahrhunderts und die Hip-Hop-Gruppe „Eastern Castle Crew“ zeigt ihr Programm „Cops and Bandits“. Nicht zuletzt werden die Kinderpaare von TTC und GVO ihr Können in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen unter Beweis stellen.

Die Tänzerinnen und Tänzer freuen sich auf zahlreiche Zuschauer. Der Eintritt ist kostenlos. Beginn ist um 16 Uhr (Einlass ab 15.30 Uhr). Vor Beginn der Veranstaltung und in den Pausen wird für Kaffee, Tee und Kaltgetränke sowie selbst gebackenen Kuchen gesorgt.

Alle, die bei der öffentlichen Generalprobe Lust auf mehr Formationssport bekommen, sollten sich schon jetzt die Termine der Ligaturniere in Oldenburg merken: Am 18./19 Januar findet das Oldenburger Formationsfestival in der Sporthalle der Universität statt und am 22. Februar tanzt die Landesliga Nord Latein in der Sporthalle am Brandsweg.

 

Quelle: NWZ-Online

Dieter und Insa Felgendreher glänzen dreifach

Erfolgreich auf dem Tanzparkett: Dieter und Insa Felgendreher
Erfolgreich auf dem Tanzparkett: Dieter und Insa Felgendreher

BOCKSHORN Dreifacher Grund zur Freude bei Dieter und Insa Felgendreher: Das Turnierpaar der Altersklasse Senioren II (45 bis 55 Jahre) aus Bockhorn, das für den Tanz-Turnier-Club (TTC) Oldenburg in der dritthöchsten Leistungsklasse B startet, hat sich beim „1. Hunte-Delme Pokal“ zwei Siege und einen dritten Platz gesichert.

Bei der Veranstaltungspremiere, in Kooperation organisiert vom TTC Oldenburg undTanzsportzentrum Delmenhorst, waren 40 Turniere an zwei Tagen in zwei Städten (Oldenburg und Delmenhorst) ausgetragen worden. Fast 300 Standardpaare aus dem gesamten Bundesgebiet waren angereist, um in ihrer jeweiligen Startklasse bis zu vier Turniere zu tanzen.

Dieter und Insa Felgendreher hatten sich als Sieger der Senioren-II-B-Klasse am ersten Wettkampftag eine zweite Platzierung geholt. Das Bockhorner Ehepaar schaffte auch in der Senioren-II-A-Klasse den Sprung auf das Siegerpodest – als Dritter hinter dem Siegerpaar Carsten und Ilona Schlalos vom gastgebenden TTC Oldenburg, das sich damit überdies noch den Aufstieg in die höchste deutsche Tanzsportklasse, die S-Klasse, sicherte.

Am zweiten Veranstaltungstag gewannen Dieter und Insa Felgendreher in Delmenhorst dann noch einmal die Senioren-II-B-Klasse und krönten damit ein nahezu perfektes Wochenende auf dem Tanzparkett.

„Wir möchten den Tanzsport auch in Friesland bekannter machen und zeigen, dass Boßeln hier nicht die einzige Sportart ist“, befinden sich die Felgendrehers ständig auf der Suche nach Gleichgesinnten. „Interessierte Paare können sich an uns wenden, da wir gerne vor Ort als Ansprechpartner dienen möchten“, sagt Dieter Felgendreher, der unter Telefon  04453/986116 erreichbar ist.

Anfang Januar dieses Jahres war das Turnierpaar beim norddeutschen Tanzmarathon in Hamburg zweimal in der Senioren-II-C-Klasse siegreich gewesen. Mit einem Turniersieg im Februar in Hannover machten die Friesländer dann den Aufstieg in die Senioren-II-B-Klasse perfekt.

Carsten und Ilona Schlalos steigen in Bundesliga auf

Aufstieg: Carsten und Ilona Schlalos  Bild: H.-C. Dittrich
Aufstieg: Carsten und Ilona Schlalos
Bild: H.-C. Dittrich

OLDENBURG Ein positives Fazit zogen die Organisatoren des ersten Hunte-Delme-Pokals, der am vergangenen Wochenende stattfand. Dank der Kooperation zwischen dem Tanz-Turnier-Club (TTC) Oldenburg und dem Tanzsportzentrum Delmenhorst war mit jeweils 20 Turnieren an zwei Tagen zeitgleich in Oldenburg und Delmenhorst ein Groß-Turnier entstanden.

Fast 300 Standardpaare aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland waren angereist, um in ihrer Startklasse bis zu vier Turniere zu tanzen. In Oldenburg konnte der TTC fast ebenso viele Zuschauer begrüßen, die sich in der von vielen Helfern unter der Regie von Imka Arndt geschmückten Sporthalle der Oberschule Osternburg begeistert zeigten.

Die zehn angetretenen Paare des TTC bewiesen ihre Leistungsstärke. Der Höhepunkt für alle TTC-Mitglieder war am Sonnabend der Aufstieg ihres ersten Vorsitzenden Carsten Schlalos mit seiner Partnerin Ilona Schlalos in die höchste deutsche Tanzsportklasse: Ihnen gelang es, dank einer herausragenden Leistung in der Senioren II-A-Klasse mit insgesamt 25 Einsen, alle Tänze zu gewinnen. Damit freuten sie sich nicht nur über den Gewinn des Hunte-Delme-Pokals, sondern auch über die noch fehlenden Punkte für den Aufstieg in die S-Klasse.

Auf Platz drei in der S-Klasse tanzte sich das TTC-Paar Dieter und Insa Felgendreher, die sich als Sieger der Senioren-II-B-Klasse die zweite Platzierung an diesem Tag holten. Am Sonntag gewannen sie dann noch einmal die Senioren-II-B-Klasse.

Dass Carsten und Ilona Schlalos in der S-Klasse mitreden können, bewiesen sie am Sonntag. Im kombinierten Turnier der Klassen A und S bei den Senioren I mussten sie sich nur den gebürtigen Oldenburgern und ehemaligen TTC-Mitgliedern Kim und Silke Bartels (Tanzsportabteilung des VfL Wolfsburg) geschlagen geben.

In der Senioren-II-S-Klasse freute sich TTC-Schatzmeisterin Silke Sandomir-Dittrich mit Partner Andreas Siemer über den Sieg. Die drei Hauptgruppen-A-Paare des TTC wechselten sich bei ihren Erfolgen ab: Erst platzierten sich Ulli Parchert und Constanze Schumann mit Platz zwei und eins vor Arndt Schulz und Antonia Hartung (3./2.) sowie Thomas Löw und Anne Lenz (4./3.). Dann belegten in Oldenburg Schulz/Hartung Platz eins vor Löw/Lenz und Parchert/Schumann, ehe in Delmenhorst Löw/Lenz vor Parchert/Schumann und Schulz/Hartung siegten.

Die Veranstaltung soll am 10. und 11. Mai 2014 wiederholt werden. Weitere Ergebnisse gibt es unter www.hunte-delme-pokal.de

 

Quelle NWZ-Online

Saisonauftakt in Oldenburg/Bremen

Nachdem drei der Oldenburger Formationsteams am letzten Wochenende in die neue Turniersaison gestartet sind, lädt der Tanz-Turnier-Club Oldenburg am 4. Februar 2012 die Teams der Oberliga Nord – Gruppe A – zum zweiten Saisonturnier nach Oldenburg ein. Die Ergebnisse des ersten Turniers in Bremen und die leistungsmäßige Ausgeglichenheit der Teams, die dazu führte, dass 8 von 9 Teams in der Vorrunde so viele Kreuze von den Wertungsrichtern bekamen, dass eine Zwischenrunde getanzt werden musste, versprechen viel Spannung. Die Mannschaften von Ars Nova aus Verden, Blau-Gelb Bremen, Grün-Gold-Club Bremen, TSK Buchholz, 1. TSZ Nienburg, Blau-Gold Nienburg, 1. Latin Team Kiel, TSC Schwarz-Gold Göttingen sowie dem gastgebenden TTC Oldenburg werden alles daran setzen, die guten Platzierungen aus Bremen zu halten oder, wenn es in Bremen ein enttäuschendes Ergebnis gab, zu versuchen die Leistungen diesmal noch zu steigern.

Zu den Formationen, die sich definitiv verbessern wollen, zählt auch der Aufsteiger vom TTC Oldenburg. Das Team um Trainer Benjamin Schulze hat den Auftritt beim Bremer Turnier analysiert und konkrete Ansatzpunkte für Verbesserungen ausgemacht. Daran wird in diesen Tagen intensiv gearbeitet, um beim Heimturnier vorne mitzutanzen. Damit soll auch die Grundlage für das Erreichen des Saisonziels, der Klassenerhalt, gelegt werden.