Alle Beiträge von Test User

Erfolgreicher Saisonstart für TTC Team

img_3757

Mit durchaus gemischten Gefühlen gingen die Mitglieder der Lateinformation des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg am vergangenen Sonntag, dem 19. Januar 2014, zu ihrem ersten Saisonturnier  der Landesliga Nord Gruppe A beim Oldenburger  Formationsfestival  in der  Sporthalle der Carl von Ossietzky Universität  an den Start, hatte doch die vergangene missglückte Saison nach dem Zwangsaufstieg in die Oberliga ihre Spuren hinterlassen. Der Umstand, dass sie die neue Saison nur mit sechs statt der sonst üblichen acht Paare bestreiten würden, trug ebenfalls nicht dazu bei,  die Stimmung zu heben.

Dementsprechend verhalten ging das Team daher auch in die Vorrunde.  Mit der neuen Musik zum Thema „Carlos Santana“ und der darauf von Trainer Benjamin Schulze entwickelten neuen Choreographie gelang es ihnen jedoch, nicht nur das Publikum und die zahlreichen Fans zu begeistern, sondern auch die fünf Wertungsrichter aus Baden Württemberg, Bayern, Niedersachsen,  Sachsen und dem Saarland zu überzeugen. Sie platzierten die Mannschaft durch ihre Wertung in das „Große Finale“ der fünf besten Teams zusammen mit den Mannschaften der TSA Creativ im GVO, der TSG Bremerhaven, der TSA im Osnabrücker Turnerbund   und des Clubs Saltatio Hamburg. Der Jubel über dieses zwar erhoffte, aber nicht unbedingt erwartete Ergebnis kannte keine Grenzen. Plötzlich waren alle hochmotiviert und bereit, im Finale noch einmal  alles zu geben.

„Von Platz drei bis fünf ist alles möglich“, so die Meinung des zweiten Vorsitzenden des TTC, Eike Arndt, der selber als Wertungsrichter im Formationsbereich aktiv ist, sich aber an diesem Tag als Zuschauer mit der Mannschaft freute.

Die Rundenauslosung ergab, dass das Team als zweites Mannschaft des „Großen Finales“ an den Start gehen musste. Strahlend und hoch konzentriert betraten sie die Fläche. Begleitet von tosendem Beifall  gelang es ihnen, ihre Vorrundenleistung noch einmal zu steigern und ihren Spaß am Tanzen zum Ausdruck zu bringen. Dann hieß es warten, bis auch alle anderen Teams ihren Durchgang beendet hatten. Die Spannung der an der Fläche wartenden Tänzerinnen und Tänzer wurde auf eine harte Probe gestellt. Als dann endlich die offene Wertung in der Reihenfolge der Starter verlesen wurde, kannte die Freude des  TTC Teams keine Grenzen. Mit einer Eins, einer Zwei und einer Drei konnte sich die Mannschaft den dritten Platz ertanzen . Die zwei Fünfen aus Bayern und Baden Württemberg konnten dabei die Freude nicht trüben.

Mit diesem Ergebnis  ist der erste Schritt getan, um das Saisonziel, die Teilnahme am Aufstiegsturnier am 20. Mai in Kiel,  zu erreichen, getan. Jetzt heißt es, nicht locker zu lassen und im Training der nächsten Wochen noch bestehende Fehler zu korrigieren und die Choreographie weiter zu perfektionieren. Nicht zuletzt, um sich beim Heimturnier am 22. Februar in der Sporthalle am Brandsweg in Oldenburg Eversten erneut gut zu platzieren.

Kartenvorbestellungen für diese Veranstaltung ab sofort unter 0441 43028.

Selbst Probe verzückt Publikum

Öffentlicher Test von drei Vereinen – 400 Zuschauer in Brandsweg-Halle

Aktive von TTC, TSA Creativ und TCH zeigten ihre Choreographien. Formationen und Paare traten auf.

Patrick Buck
Elegante Kleidung und grazile Bewegungen: Die Standardformation des TC Harmonia zeigte bei der öffentlichen Generalprobe in der Halle am Brandsweg, wie schön Tanzen sein kann.  Bild: Hauke-Christian Dittrich
Elegante Kleidung und grazile Bewegungen: Die Standardformation des TC Harmonia zeigte bei der öffentlichen Generalprobe in der Halle am Brandsweg, wie schön Tanzen sein kann.
Bild: Hauke-Christian Dittrich

 

OLDENBURG Sie stehen im Gang und warten. Aus der Halle dröhnen die Stimme des Moderators und der erste Applaus des Publikums hinüber. Dann werden sie hineingerufen, und die Tänzerinnen und Tänzer schreiten im Gleichschritt vor die Tribüne in der Halle am Brandsweg, auf der fast 400 Zuschauer Platz genommen haben.

Lampenfieber ist in einer solchen Situation wohl normal. Doch Fehler bei der Schrittfolge werden diesmal verziehen, denn es ist nur ein Test. Der Tanz-Turnier-Club Oldenburg (TTC) hat gemeinsam mit der TSA Creativ im GVO und dem TC Harmonia (TCH) zu einer öffentlichen Generalprobe eingeladen.

„Die Stimmung bei den Aktiven ist sehr gut“, sagt Eike Arndt, 2. Vorsitzender des TTC. Sieben verschiedene Sparten präsentieren sich an diesem Sonntag, was für geschäftiges Treiben hinter den Kulissen sorgt. Bunte Kleider und elegante Anzüge müssen sitzen, auch beim Make-up steckt viel Arbeit drin.

„Noch geht es mit der Aufregung“, meint Simone Athne, die in der Lateinformation des TTC tanzt. Es ist ihr erster Auftritt vor Publikum, ein wenig Unsicherheit ist ihr daher schon anzumerken. „Schwierig wird es erst, wenn man einmarschiert“, merkt ihr Kapitän Thomas Irwinan, was in dieser Situation nicht wirklich hilft. Er verspricht allerdings gleich darauf, dass die Erfahrenen die Neulinge natürlich unterstützen werden.

Routine bringt Dirk Volkmann indes genug mit. Schließlich hat er seine Choreographie bereits vor 50 Jahren getanzt. Nun hat er diese alten Tänze mit der Charleston-Formation des Tanzclubs im TTC neu aufgelegt. „Ich habe jetzt nämlich die Originalmusik von damals bekommen“, erzählt Volkmann. Ein Tanzkollege kontrolliert noch den Sitz der Fliege, dann kann es losgehen.

Neben diesen klassischen Tänzen erleben die Zuschauer Hip-Hop vom TTC, die Lateinformationen von TTC und TSA Creativ, die Standardformation des TCH und zahlreiche Einzelpaare, die einmal quer durch die verschiedenen Tänze aus Standard und Latein wirbeln. Applaus und Anerkennung für die eleganten Auftritte sind den Sportlern an diesem Nachmittag gewiss. Und wenn mal ein Tritt daneben geht: Gut so – bei einer Generalprobe soll so etwas ja Glück bringen.

 

Quelle: NWZ-Online

TTC Paar gewinnt Bremer Adventspokal

schlalos_adventspokal_2013_2Beim traditionellen Adventsturnier des Grün-Gold-Clubs Bremen in den Standardtänzen konnten sich der erste Vorsitzende des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg Carsten Schlalos und seine Frau Ilona (Bild) am Wochenende vor Weihnachten nicht nur über den ersten Sieg nach ihrem Aufstieg in die S-Klasse, sondern auch über einen wunderschönen Pokal freuen. „Der bekommt bei uns zu Hause einen Ehrenplatz“, so Carsten Schlalos.

Schon in der Sen I S Klasse, die die beiden nutzen, um sich warm zu tanzen, sicherten sie sich mit Platz drei einen Platz auf dem Siegerpodest. Der große Erfolg gelang ihnen dann aber in der Sen II S Klasse. Angespornt von der tollen Atmosphäre im GGC Clubhaus in Oberneuland und unterstützt vom Beifall der zahlreichen Zuschauer konnten sie sich ab dem dritten Tanz, dem Wiener Walzer, alle Einsen der fünf Wertungsrichter sichern. Zusammen mit den Wertungen aus dem Langsamen Walzer mit zwei Einsen und dem Tango mit drei Einsen wurden sie damit die unangefochtenen Sieger des Turniers. Das zweite TTC Paar am Start, Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich, zeigte ebenfalls eine hervorragende Leistung und belegte im Endergebnis den dritten Platz.

In der HGR C ertanzten sich Johannes Rudolph und Maren Luers den sechsten Platz.

Festliche Atmosphäre und gute Stimmung beim Weihnachtsturnier des TTC

Fast 50 Paare aus dem gesamtem norddeutschen Raum und Nordrhein-Westfalen konnte der Tanz-Turnier-Club Oldenburg am zweiten Adventssonntag zu seinem traditionellen Weihnachtsturnier in der Aula des Neuen Gymnasiums begrüßen. Viele fleißige Helfer unter der Leitung von Imka Arndt hatten die Räume weihnachtlich geschmückt und so für die Teilnehmer und die zahlreich erschienenen Schlachtenbummler und Zuschauer eine festliche Atmosphäre geschaffen.  Trotzdem standen aber an diesem Tag die sportlichen Leistungen im Vordergrund. Gleich im ersten Turnier der Standardsektion, der Sen I C Klasse, mussten sich der Sportwart des TTC, Karl-Heinz Winkler, und seine Frau Astrid dem fünfköpfigen Wertungsgericht aus Braunschweig, Hannover, Osnabrück, Bremen und Buxtehude stellen. Angefeuert von den Clubmitgliedern ertanzten sie sich in allen Tänzen souverän den ersten Platz und gewannen das Turnier deutlich vor den Zweitplatzierten, Martina und Kerstin Berges von der TSG Phoenix Greven. Platz drei belegten Martin Bahn und Carmen Kaiser vom TC Rotherbaum Hamburg.

weihnachten_2013_sen_i_c

Im kombinierten Turnier der Jug/ HGR D Standard gingen gleich zwei Paare des Gastgebers an den Start,  Nicola Morrone und Ann-Kristin Warnecke in der Hauptgruppe und  Philipp Adrian Baum und Nataliya Olenych in der Jugend, wobei das Turnier für Nicola und Ann-Kristin eine Premiere bedeutete, tanzten sie doch ihr erstes Standardturnier. Sicherlich der Grund dafür, dass sie sich nicht vorne platzieren konnten. Ebenso ging es Philipp Adrian und Nataliya, die es als einziges Jugendpaar schwer hatten gegen die starken Hauptgruppen-Paare. Die Plätze eins bis sechs teilten sich am Ende die Paare aus Bremen, Delmenhorst und vom TCH Oldenburg unter sich auf, nur unterbrochen von den Drittplatzierten, Jonas Klammring und Lena Burke aus Rheine.  Platz eins belegten Fabian Schweigel und Tatjana Schweigel vom TTC Gold und Silber Bremen vor Dennis Weber und Melanie Ehmer vom Grün-Gold Club Bremen.

weihnachten_2013_hgr_d_st

 

In der HGR C Standard konnte das angetretene TTC Paar ebenfalls nicht in die Entscheidung eingreifen. Johannes Rudolph und Maren Luers mussten sich mit dem undankbaren sechsten Platz begnügen, obwohl viele Insider die Beiden weiter vorne gesehen hatten. Sieger des Turniers wurden Dustin Metz und Nadine Geisler vom Braunschweiger TSC vor Marco Krewing und Julia Quante vom UTC Münster und Rene Blumenau und Lisa Ehlers ebenfalls vom Braunschweiger TSC.

weihnachten_2013_hgr_c_st

 

Einen weiteren Sieg für ein Paar des TTC  gab es in der Sen II D Klasse. Dirk Volkmann und seiner Partnerin Elke Schmidt gelang es nach dem ersten Tanz, dem Langsamen Walzer, in dem es „nur“ für den zweiten Platz gereicht hatte, ihre Leistung noch mal zu steigern und damit den Tango und den Quickstep unangefochten zu gewinnen, wodurch sie zum Turniersieger wurden. Auf Platz zwei und drei folgten Karsten und Christiane Kansy vom TSC Phoenix Hannover und Heinz und Marion Hülsebusch von der TSA der Ring Rheine.

weihnachten_2013_sen_ii_d

 

In der Sen II C Klasse konnten Dirk und Elke dieses Ergebnis leider nicht wiederholen, hier belegten sie nur den fünften Platz. Über einen Treppchenplatz und damit eine weitere Platzierung an diesem Tag durften sich aber ihre Clubkameraden Karl-Heinz und Astrid Winkler freuen, die sich nur Detlef Meyer und Marita Scheuerecker vom TC Capitol Bremerhaven geschlagen geben mussten. Platz drei belegte das Paar Uwe und Carola Kneipel von der TSA Rot-Weiß des Mellendorfer TV.

weihnachten_2013_sen_ii_c

Die die Veranstaltung abschliessenden Lateinturniere der Kinder und Junioren I brachten den Saal noch einmal zum Kochen, so beeindruckt waren die Zuschauer und Fans von den Leistungen der jungen Tänzerinnen und Tänzer.  Sieger der Kinder wurden Alexander Talamikow und Jessica Lorenz von der TSA im Osnabrücker SC vor Michael Nuss und Adelina Mazakow von der TSA des TUS Huchting und Dominik Rusch und Michelle Ulrich ebenfalls aus Osnabrück.

weihnachten_2013__kin_i_ii_d

 

Bei den Junioren I konnte der Erstplatzierte der Kinder seinen Erfolg nicht wiederholen und belegte in der Gesamtwertung nur Platz zwei. Sieger wurde hier der vorher Viertplatzierte Jason Fischer mit seiner Partnerin Anastasia Dimitrienko vom TC Phoenix Hannover. Platz drei ertanzten sich die Zweitplatzierten des Kinderturniers, Michael Nuss und Adelina Mazakow.

Charleston Formation sucht Gleichgesinnte

Die Charleston Formation des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg sucht noch  Geichgesinnte,  die Spaß daran haben,  zur Originalmusik der 20-er Jahre die alten Tänze Hiawatha, alter Foxtrott (Kohlenfox), Boston, Tango, Shimmy, Black Bottom und Charleston zu erlernen.

a1680194e803e38dbbbb5b5995ebe774jpg

Dirk Volkmann, der Leiter der Abteilung Partytanz des TTC Oldenburg,  freut sich über jeden Interessierten, sowohl Paare als auch Einzelpersonen sind herzlich willkommen. Als nächster Tanz steht der  Charleston auf dem Programm,  vielleicht auch interessant für Leute, die nicht in der Formation tanzen möchten, sondern sich nur für diesen Tanz  begeistern.

41b15b711ce4c897eff8791e6c97a5c4jpg

Das Training findet immer Freitags ab 19.30 Uhr in der Aula der freien Walldorfschule an der Stedinger Str. 20-22  statt.

Weitere Informationen unter:

http://www.tanzclub-oldenburg.de/html/alte_tanze.html

Treppchenplätze in Delmenhorst für Johannes und Maren und Adrian und Nataliya

tsz_16_11_13Ihre dritte Platzierung für den Aufstieg in die HGR B Standard holten sich am 16. 11.13 beim TSZ Delmenhorst Johannes Rudolph und Maren Luers mit Platz drei in der HGR C. Ebenfalls den Bronzetitel ertanzten sich in der Jug. D Standard Philipp Adrian Baum und Nataliya Olenych.

Erster großer Auftritt der Eastern Castle Crew beim Dance-Contest

Am ersten Novemberwochenende hatten unsere Hip-Hopper ihren ersten großen Auftritt beim 11. Dance-Contest des Turnkreises Oldenburg Stadt. 1008 Aktive im Alter von fünf bis 21 Jahren in 83 Gruppen aus 34 Vereinen nicht nur aus Oldenburg, sondern auch aus Delmenhorst, Wilhelmshaven und den Landkreisen Oldenburg, Ammerland und Wesermarsch waren zu dieser Veranstaltung in die Haareneschhalle gekommen. Am ersten Tag stand ausschließlich Hip-Hop auf dem Programm, während das Parkett am Sonntag für Jazztanz und freie Tanzgestaltung reserviert war.

hip-hop_1
Schon der Einmarsch der Gruppen, die wie auch die Zuschauer mit Leuchtstäben ausgerüstet waren, sorgte für Begeisterung, die sich noch steigerte, wenn die von ihren Fans favorisierte Gruppe auf die Fläche kam. So wurde auch unsere Eastern Castle Crew, die am Samstag in der Altersgruppe 12 Jahre an den Start ging, mit tosendem Beifall begrüßt. Mit ihrer von Trainer Gerald Weihrauch entwickelten und einstudierten Choreographie zum Thema „Cops and Bandits“ konnten sie nicht nur ihre Fans sondern auch die Jury überzeugen und belegten im Gesamtergebnis einen hervorragenden vierten Platz.
hip-hop_4
Zum Schluss der Veranstaltung durften sich dann noch alle Teilnehmer über eine Urkunde und eine Medaille freuen und die Zuschauer über einen letzten gemeinsamen Tanz aller Gruppen.