Archiv der Kategorie: Allgemein

TTC Paare sammeln Treppchenplätze beim 10. Michel Pokal in Glinde

Beim diesjährigen 10. Michel Pokal, der traditionellen Turnierveranstaltung für Haupt-  und-Seniorengruppen in den Standardtänzen auf zwei Parallelflächen am 10. und 11. März in Glinde, war der Tanz-Turnier-Club Oldenburg mit fünf Paaren vertreten, die insgesamt in zehn der vierzig angebotenen Turniere an den Start gingen.

Die beiden Veranstalter, die TSA des TSV Glinde und der Club Saltatio Hamburg, begrüßten die Paare im festlich geschmückten Saal des Tanzsportzentrums mit einer tollen Deckendekoration und hatten auch sonst alles getan für ein schönes entspanntes Turnier,  trotz des straffen Zeitplans. Das begann mit der tollen und charmanten Turnierleitung und endete  mit den Präsenten des Sponsors Hela  für die Finalteilnehmer in Form von Gewürzen und Grillsaucen.

Das erste TTC Paar, das am Samstag auf die Fläche ging, waren Johannes Borowski und Maren Luers in der HGR C. Gecoacht von Thomas Löw, der den Beiden viele hilfreiche Tipps geben konnte, beendeten sie das Turnier als Fünfte . In der HGR II C durften sie sich dann schon über den dritten Platz und damit nicht nur über eine Platzierung sondern auch über den ersten Treppchenplatz freuen. Max Zimmermann und Mirabelle Siering ertanzten sich in der HGR B ebenfalls den dritten Platz und damit eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die A Klasse. „Es war einfach toll, dass sich die Paare nicht nur gegenseitig unterstützt haben, sondern dass man auch Leute aus dem Publikum für sich gewinnen konnte, die man gar nicht kennt“ so das Fazit von Mirabelle nach diesem Ergebnis.

Das bestätigten auch Rainer und Gabriele Stuth, die sich in der Sen II B für die Endrunde qualifizierten und sich mit Platz sechs in der Gesamtwertung einen Platz in der Spitzengruppe sicherten.

Christoph Krüder und Ewgenija Genschel komplettierten mit ihrem zweiten Platz in der Sen I A die Erfolgsliste der TTC Paare an diesem Samstag. Auch für sie bedeutete dieses Ergebnis eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse.

Am Sonntag konnten Johannes und Maren in der HGR II C ihr Ergebnis noch ein Mal deutlich steigern. Offensichtlich gelang es ihnen, die Kritik von Thomas Löw vom Samstag umzusetzen. Verdienter Lohn war der Gewinn des Turniers und des Michel Pokals, den Maren zu ihrer Freude mit nach Hause nehmen durfte. In der HGR C hatte das Paar zwar damit zu kämpfen, dass die Kraft langsam nachließ, trotzdem reichte es aber noch für den zweiten Platz.

Durch die Unterstützung aller noch anwesenden und neu dazugekommenen Vereinskamerden neu motiviert, konnten sie dann auch noch den fünften Platz in der HGR II B, die sie als Sieger der HGR II C mitttanzen durften, belegen. Ein erfolgreiches Turnierwochenende für Johannes und Maren, die jetzt alle erforderlichen Platzierungen für den Aufstieg in die B Klasse zusammen haben.

Über die zweite Platzierung an diesem Wochenende für den Aufstieg in die A Klasse konnten sich Max und Mirabelle  durch ihren dritten Platz in der HGR B freuen. Die Tatsache, dass die Rundenauslosung dieses Turniers geändert werden musste, nachdem sie schon ausgehängt worden war, weil ein Paar sich kurzfristig abgemeldet hatte, hatte die Beiden nur ein bisschen verwirrt, konnte ihre Leistung aber nicht beeinträchtigen.

Ebenfalls auf den Bronzerang in einem Feld von 15 Paaren tanzten sich Rainer und Gabriele Stuth in der Sen II B.

Fotos:  Bayer       Text: Petra Dolch, Maren Luers, Mirabelle Siering

Workshop am Staatstheater begeistert TTC Hip Hopper

Ein besonderes Highlight durften die Kinder und Jugendlichen der Hip Hop Gruppe des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg am 5. März Montag am Oldenburger Staatstheater miterleben. Im Rahmen eines Workshops, bot der zur Zeit  am Theater gastierende Hamburger Choreograph Raphael Hildebrand auch den hiesigen Hip Hoppern die Möglichkeit, von seinem Wissen zu profitieren und mal einen anderen Trainer kennenzulernen. Diese Chance wollte sich auch die „Castle Crew“ des TTC, so der gerade neu gewählte Name der Gruppe, nicht entgehen lassen.

In dem Workshop wurde eine Choreographie einstudiert, die mit neuen Styles und coolen Moves den Teilnehmern sehr viel Spaß machte. Beim Soul-Train konnte jeder Einzelne in einem kurzen Solo seinen Style zeigen und sein Können beweisen. Die Ausführung der Moves, wie des „Rummenigge“ auf dem Boden waren für alle zwar ungewohnt, zeigte aber auch, dass die   „Castle Crew“ aus „echten“  HipHoppern besteht  Als Vorbereitung auf den anstehenden Dance Contest im April dieses Jahres, war der Workshop eine gute Inspiration, für die Gruppe, um in den kommenden Wochen  weiter an der eigenen Choreographie zu arbeiten, die von TTC Hip Hop Trainerin Janina Krämer für diesen Wettkampf ausgearbeitet wird. Neue Mitglieder ab 12 Jahren sind der „Castle Crew“ jederzeit herzlich willkommen.

Training ist jeden Dienstag von 17.00 bis 18.00 Uhr in der Aula der Oberschule Osternburg an der Gorch-Fock-Str. Zurzeit noch von 17.00 bis 18.00 Uhr, nach den Osterferien von 18.00 bis 19.00 Uhr. Nähere Informationen über die Jugendwartin des TTC Mirabelle Siering unter m.siering@tanzturnierclub.de.

Oldenburger Tanzsportvereine feiern Landes-und Landesvizemeister

Das Bürgerhaus in Hannover – Misburg war am 03. März die Austragungsstätte der diesjährigen Landesmeisterschaften der Sen I und II B, Sen II A und Sen II S Klassen in den Standardtänzen. Trotz zahlreicher Abmeldungen als Folge des Grippevirus gelang es dem TSC Hannover an diesem Tag, den angereisten Paaren aus ganz Niedersachsen, darunter auch sieben Oldenburger Paaren, einen stimmungsvollen Meisterschaftstag auszurichten.

Gleich im ersten Turnier der Veranstaltung, dem Turnier der Sen II B-Klasse gingen mit Mike und Melanie Bühring von der TSA CREATIV im GVO Oldenburg und Rainer und Gabriele Stuth  vom Tanz-Turnier-Club Oldenburg zwei Oldenburger Paare an den Start. Insgesamt waren sechs Paare im Wettbewerb. Nach einer Präsentationsrunde, dem sogenannten General Look, bei dem die Paare gemeinsam jeden Turniertanz für ca. eine Minute zeigten, wurden alle Paare zum Finale auf die Fläche gebeten. Im Finale konnten Mike und Melanie Bühring die Wertungsrichter mit ihrer Leistung überzeugen. Sie  gewannen alle Tänze und sicherten sich überlegen den Landesmeistertitel in dieser Klasse. Nach dem Gewinn der Landesmeisterschaft der Senioren II S Klasse in den lateinamerikanischen Tänzen am 10. Februar dieses Jahres konnten sie sich damit bereits über den zweiten Meistertitel freuen. Gabriele und Rainer Stuth belegten in allen fünf Tänzen und damit auch in der Gesamtwertung den vierten Platz.

Ebenfalls Platz vier ertanzten sich Mike und Melanie Bühring im nachfolgenden Turnier der Sen I B Klasse. In diesem Turnier konnten Ulrich Denecke und Saskia Frerichs vom TTC Oldenburg punkten. Souverän belegten sie in der Endrunde drei Mal Platz zwei und zwei Mal Platz drei und sicherten sich damit den Titel des niedersächsischen Vizemeisters hinter Uwe Posorski und Carolin Schöner vom Harzburger TSC, die damit neue Landesmeister wurden.

Ihren Landesmeistertitel verteidigen konnten Dr. Werner Runde und Dr. Heike Picard vom TTC Oldenburg in der Sen II A Klasse. Wie schon im vergangenen Jahr ließ das Paar keinen Zweifel an seiner Stärke und gewann mit einer herausragenden Leistung erneut den Landesmeistertitel. Ihre Vereinskameraden Sven Hoffmann und Sandra Noll belegten Platz zehn.

Last but not least ertanzten sich  der 1. Vorsitzende des TTC Carsten Schlalos und seine Frau Ilona in der Sen II S, der höchsten deutschen Tanzsportklasse, den siebten Platz und damit den Anschlussplatz an die  Endrunde. Dieter und Insa Felgendreher, ebenfalls vom TTC Oldenburg, belegten in diesem Turnier den geteilten elften/ zwölften Platz.

Zwei TTC Paare in Lübeck auf dem Treppchen

Bei den A-Klasse Turnieren des TC Concordia Lübeck stand unser Paar  Christoph Krüder und Ewgenija Genschel  am Samstag, dem 24. Februar in der Sen I ganz oben auf dem Treppchen. Mit dem dritten Platz ebenfalls einen Treppchenplatz  ertanzten sich ihre Vereinskameraden Sven Hoffmann und Sandra Noll. Christoph und Ewgenija siegten in allen Tänzen während Sven und Sandra den zweiten Platz mit nur einem Punkt Unterschied zu den Zweitplatzierten nur knapp verfehlten.

In der Sen II konnten sich Sandra und Sven dann noch einmal für das Finale qualifizieren und den sechsten Platz  belegen. Man darf gespannt sein, wie sich die TTC Paare am ersten März Wochenende bei den Landesmeisterschaften SEN I B und SEN II B – S schlagen werden.

Ulrich Denecke und Saskia Frerichs verpassen nur knapp das Treppchen bei ihrem ersten Einzelturnier

Nach vielen Jahren im Formationssport und fast 10 Jahre nach ihrem letzten Einzelturnier   haben Ulrich Denecke und Saskia Frerichs am 17. Februar beim NRW Pokalturnier in Dortmund im Rahmen der NRW Pokalturniere in den Standardtänzen ihr erstes gemeinsames Turnier in der Sen I B Klasse getanzt.

Beide waren bei Turnierbeginn sehr aufgeregt, waren sie es doch gewohnt, als Teil einer Mannschaft auf die Fläche zu gehen. Die Situation, allein auf sich angewiesen zu sein, war  für sie quasi etwas absolut Neues. Die Beiden ließen sich dadurch aber nicht weiter beeindrucken und fanden sich von Runde zu Runde besser auf der Fläche zurecht. Am Ende verpassten sie das Siegertreppchen nur knapp und beendeten das Turnier mit dem vierten Platz. Den Turniersieg sicherte sich das Heimpaar Andreas Drifthaus und Stefanie Schwichtenberg

„Nach so langer Zeit ohne Trubel, Glitzer und Glamour war es sehr schön, wieder auf dem Parkett zu stehen“ so das Fazit von Saskia. „Dachte man doch noch vor einem Jahr, man hätte die Tanzschuhe für immer an den Nagel gehängt.“

Saskia Frerichs / Petra Dolch

TTC und TCH übergeben symbolischen Check über 500 Euro an Interact

Am 14.12.2017 konnten Sonja Pawlas, die 1. Vorsitzende des TCH Oldenburg, und Carsten Schlalos, der 1. Vorsitzende des TTTC Oldenburg, der Präsidentin des  Interact Clubs Oldenburg, Tale Leuchtenbörger und Helen Havekost einen symbolischen Scheck über 500 Euro überreichen. Der Interact Club ist eine Gruppe junger Leute zwischen 12 und 18 Jahren, die sich in verschiedenen Bereichen sozial engagieren. Ins Leben gerufen wurde dieses Jugendprogramm 1962 von Rotary International. Der Oldenburger Interact Club wurde 2013 gegründet, als Pate fungierte der Rotary Club Oldenburg Schloss.

Beeindruckt vom Engagement dieser jungen Leute hatten die beiden Tanzsportvereine bei der Planung des Oldenburger Winterballs, der am 1. Adventswochenende bereits zum sechsten Mal stattfand, die Idee, für die Ballgäste eine Tombola zu veranstalten, deren Erlös jeweils zur Hälfte für die Unterstützung der sportlichen Förderung in beiden Vereinen genutzt werden und als Spende dem Interact Club zufließen sollte.

Unterstützung bei der Durchführung der Tombola, die unter dem Motto „mit jedem Los eine gute Tat“ stand, erhielten TCH und TTC dabei von den drei Interact Mitgliedern Lena, Elisa und Merle. Diese übernahmen nicht nur die Betreuung der Tombola, sondern stellten sich auch um Mitternacht als Glücksfeen für die Verlosung der drei Hauptpreise zur Verfügung. Der Gewinner des 1. Preises durfte sich über einen Fernseher freuen, der durch eine private Spende zur Verfügung gestellt wurde, der Gewinner des zweiten Preises durfte eine von der Firma Chromnista gesponserte Senseo Kaffeemaschine mit nach Hause nehmen und last not but least wurde ein großzügiger Gutschein des Bettenhauses Sandomir verlost. Viele weitere tolle Preise konnten sich die Gewinner direkt bei Lena, Lisa und Merle am Tombolastand abholen.

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an die Sponsoren, die die Tombola ermöglicht und damit dazu beigetragen haben, dass eine derartige Summe an den Interact Club übergeben werden konnte. Mit dem gespendeten Geld beteiligten sich die Mitglieder von Interact an einer Geschenkaktion für bedürftige Kinder im Rahmen eines wunderbaren Weihnachtsfestes, welches die European Homecare GmbH für Kinder organisierte, denen es nicht so gut geht.

TTC und TCH bei der White Christmas Show in der EWE Arena

Vier Paare vom TTC und vom TCH durften in diesem Jahr bei der Show „White Christmas in Concert“ in der großen EWE-Arena den Show Act von Isabel Edvardsson mit einem Wiener Walzer untermalen.

„Uns hat dieser Auftritt viel Spaß gemacht“, so der 1. Vorsitzende des TTC Carsten Schlalos, der mit seiner Frau Ilona auch dabei war. Nach der Show gab es dann für die Paare noch die Gelegenheit mit den Showstars zu plaudern und ein paar Erinnerungsfotos zu „schiessen“.

 

Stimmungsvolle Weihnachtsfeier am 2. Advent

Viele Mitglieder aus Turnier-und Breitensport trafen sich am 2. Adventssonntag in der von der Freitagsgruppe weihnachtlich geschmückten Aula an der Gorch-Fock-Str., um ein paar gemütliche Stunden zu verbringen. An diesem Tag hatte der Vorstand alle Mitglieder zur Weihnachtsfeier eingeladen.

Bei Punsch, leckerem Kuchen und Weihnachtsgebäck vom Buffet, für das sich auch die Mitglieder der Freitagsgruppe verantwortlich zeigten, nutzen viele die Gelegenheit, sich auch mal gruppenübergreifend kennenzulernen und sich auszutauschen. Sogar die  Tanzfläche wurde das eine oder andere Mal genutzt, um nach der von Dirk Volkmann zusammengestellten Musik, die Kuchenkalorien wieder abzutrainieren.

Wie in jedem Jahr nutzte unser 1.Vorsitzende, Carsten Schlalos, auch dieses Mal die Weihnachtsfeier, um erfolgreiche Mitglieder zu ehren und verdienten Mitgliedern seinen Dank auszusprechen. Gleich acht unserer Turnierpaare durften sich für ihre ersten bis dritten Plätze bei den Landesmeisterschaften nicht nur über Glückwünsche sondern über eine gravierte Kratzbürste freuen. Ein dickes Dankeschön ging an Thomas Löw für seinen ständigen Einsatz in „musikalischer Hinsicht“  und an Andreas Siemer, der auch immer da ist, wenn man ihn braucht. Natürlich durfte auch Imka Arndt in der Reihe derer, denen ein dickes Dankeschön ausgesprochen wurde, nicht fehlen. Wären doch ohne sie und ihre tollen Dekorationen unsere Turnierorte um einiges „grauer“ und das Catering weniger abwechslungsreich.

Eine ganz besondere Ehrung wurde in diesem Jahr Silke-Sandomir-Ditrrich zuteil. Für ihre 30-jährige Mitgliedschaft im TTC und ihre langjährige Tätigkeit im Vorstand als  1.und 2. Vorsitzende und als Schatzmeisterin, aber auch für ihre Bereitschaft, den Kartenvorkauf für Turniere, den Winterball und sonstige Veranstaltungen zu organisieren,  „mehr als den halben Hausstand des TTC zu beherbergen“, so Carsten Schlalos, und auch sonst immer zur Verfügung zu stehen, wenn sie gebraucht wird, wurde sie zum Ehrenmitglied ernannt. Diese Ernennung wurde von den anwesenden Mitgliedern mit lautem Beifall begleitet.

Zu guter Letzt richtete Carsten Schlalos das Wort noch mal an seine Frau Ilona und bedankte sich für ihre Unterstützung bei seiner Vorstandsarbeit mit einem Weihnachtsstern.

Vielen Dank der Freitagsgruppe für die liebevolle Dekoration der Aula und die große Auswahl am Büffet.

Dieter und Insa Felgendreher in die S-Klasse aufgestiegen

Ihren Start in der Sen II A Klasse bei den Adventspokalturnieren des TSC Gifhorn nutzen Dieter und Insa Felgendreher, um ihren Aufstieg in die S-Klasse perfekt zu machen. Bei ihrer Ankunft im weihnachtlich geschmückten Clubhaus des TSC hatten Dieter und Insa eher wenig Hoffnung, dass es mit dem Aufstieg klappen würde, waren doch nur  vier Paare gemeldet, darunter das vereinseigene Paar, durch dessen Einsatz das Turnier überhaupt erst stattfinden konnte. Dieses entpuppte sich zudem noch schnell als starker Konkurrent auf einen Treppchenplatz. Ergänzt wurde das Starterfeld durch zwei Aufsteiger aus der Sen II B Klasse, darunter auch das Siegerpaar Michael Drescher und Sylke Kirsch von der TSA i. d. SV Gifhorn 1912, ein weiterer starker Konkurrent für die Beiden.

In  den ersten beiden Tänzen konnte sich das Aufsteigerpaar dann auch mit sehr gemischten Wertungen knapp vor Dieter und Insa auf den dritten Platz setzen, die beiden mussten sich mit ebenfalls sehr gemischten Wertungen mit dem vierten Platz begnügen. Ab dem Wiener Walzer wendete sich das Blatt jedoch zu ihren Gunsten und sie konnten sich mit der Majorität auf zweiten und dritten Plätzen im Gesamtergebnis den dritten Platz sichern und damit die letzte noch fehlende Platzierung für den Aufstieg ertanzen.

„Jetzt sind wir glücklich, dass der Aufstieg geschafft ist. Eine kleine Trainings- und Turnierpause gönnen wir uns, um innezuhalten und uns bewusst zu machen, dass wir das große Ziel „S-Klasse“ erreicht haben“, so Insa nach dem Turnier.“ Im neuen Jahr werden wir neue Ziele definieren und wir freuen uns schon auf die dann noch schwierigeren Herausforderungen“.

TCH Oldenburg und TTC Oldenburg begrüßen mehr als 300 Gäste beim 6. Oldenburger Winterball

Zum 6. Oldenburger Winterball in den Festsälen der Weser-Ems Halle konnten der TCH Oldenburg und der TTC Oldenburg am vergangenen Samstag mehr als 300 Gäste aus Oldenburg und dem Umland begrüßen. Bereits zum vierten Mal hatten die beiden Oldenburger Tanzsportvereine gemeinsam zu diesem festlichen Ball eingeladen. Besonders erfreut waren die 1. Vorsitzende des TCH  Sonja Pawlas und der 1. Vorsitzende des TTC Carsten Schlalos darüber, dass sie, wie in ihrer Begrüßungsansprache ausgeführt, auch viele Tänzer aus den Tanzkreisen anderer Vereine aus Oldenburg und dem Landkreis willkommen heißen konnten.

Bereits am Freitag hatten viele fleißige Helfer beider Vereine den oberen Festsälen der Weser-Ems Halle mit tausenden von kleinen Lichtern und weihnachtlicher  Tischdekoration passend zum Beginn der Adventszeit einen festlichen Rahmen  verleihen. Zusammen mit der abwechslungsreichen Musik des

Hamburger Party-Time-Trios, die in diesem Jahr zum zweiten Mal die Gäste mit ihrem Repertoire begeisterten, und der spritzigen Moderation von TTC Mitglied Arndt  Schulz die beste Voraussetzung für eine tolle Ballnacht.

 

In den Tanzpausen sorgte das von den Vereinen zusammengestellte Showprogramm nicht nur dafür, dass keine Langeweile aufkam, vielmehr hielt es die Zuschauer nicht mehr auf ihren Plätzen und sorgte für wahre Begeisterungsstürme. Den Anfang machte die Breitensportformation des TCH, die  in diesem Jahr mit einer neuen Choreographie zum Thema Michael Jackson begeisterte. Etwas Neues ausgedacht hatten sich auch drei der Spitzenpaare des TTC mit ihrer eindrucksvollen Standardshow in Anlehnung an den Roger Cicero Titel „Frauen regieren die Welt“, in der als Besonderheit auch mal zwei Herren zusammen tanzten. Beim letzten Tanz der Show, dem Wiener Walzer, zauberten viele weitere TTC Paare ein buntes Abschlussbild auf die Fläche.

Den Höhepunkt des Abends bildete aber sicherlich der Auftritt des A – Team der TSG Bremerhaven. Mit ihrem aktuellen Programm „Matrix“, dass schon bei der diesjährigen Deutschen Meisterschaft der Lateinformationen Ende November in Bremen für Furore gesorgt hatte und ihnen einen hervorragenden vierten Platz
bescherte, brachten sie den Saal zum Kochen. Erst nach einer Zugabe und minutenlangen Standing Ovations wurde die Mannschaft von der Fläche entlassen.

Nach dem Showprogramm feierten die Gäste bis spät in die Nacht. Auch ein Indiz für die Organisatoren, dass sie alles richtig gemacht haben. „Wir hoffen, dass wir auch im kommenden Jahr wieder viele Gäste zum 7. Oldenburger Winterball begrüßen dürfen“ so die beiden Vereinsvorsitzenden „unser Ziel ist es, den Winterball zu einer festen Größe in Oldenburg werden zu lassen“.