Archiv der Kategorie: Allgemein

TTC Paare zu Ostern erfolgreich

Eine Fülle von tollen Ergebnissen brachten die Paare des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg von den großen Osterturnieren mit nach Hause.

Beim Traditionsturnier „Blaues Band der Spree“, das vom 25. bis 28. März in Berlin stattfand, belegten Thomas und Heike Schenkel am ersten Tag in der Sen II D den 6. Platz von 35 gestarteten Paaren. Am zweiten Tag lief es für die Beiden leider nicht so optimal und sie mussten sich am Ende mit Platz 15 bis 19 zufrieden geben.

Ein Superergebnis brachte der erste Tag für Max Zimmermann und Mirabelle Siering in der HGR C Standard. Mit dem 8. Platz von 66 Paaren verpassten sie nur ganz knapp die Endrunde. Auch für die Beiden war der nächste Tag eher enttäuschend, erreichten sie dieses Mal doch nur Platz 39 bis 40.

Gleich zwei TTC Paare qualifizierten sich am Ostersamstag für die Endrunde der HGR II A, Thomas LDSC_0433öw und Anne Lenz und Arndt Philipp und Antonia Schulz. Platz 3 und 4 in der Gesamtwertung ließen schnell vergessen, dass es am Vortag in der HGR A mit Platz 24 für Arndt Philipp und Antonia und Platz 30 – 32 für Thomas und Anne „nur“ für einen Platz im Mittelfeld gereicht hatte.

Über ein tolles Ergebnis konnten sich Ulli Parchert und Constanze Schumann im WDSF Open Sen I A/ S Turnier freuen. Mit Platz 32 in der Gesamtwertung konnten sie insgesamt 62 Paare nicht nur aus Deutschland sondern auch aus vielen anderen europäischen Staaten hinter sich lassen. Ein weiterer Erfolg für die Beiden, die gerade erst den 2. Platz der Sen I S beim „15. Winsener Schlosspokal“ belegt hatten.

Ebenfalls am Osterwochenende fand in Heiligenhafen mit „Die Ostsee tanzt“ ein weiteres Traditionsturnier statt. Bei dieser Veranstaltung waren für den TTC Dieter und Insa Felgendreher, Sven Hoffmann und Sandra Noll und Rainer und Gabriele Stuth am Start. Dieter und Insa Felgendreher ertanzten sich in der Sen II A am Karfreitag den 12. – 14. Platz,  Ostersonntag Platz 22 und am Ostermontag den 19. Platz.

Sven Hoffmann und Sandra Noll konnten sich in der Sen II B  gleich in ihrem ersten Turnier am Karfreitag für die Endrunde qualifizieren und den 6. Platz belegen. Am Ostersamstag konnten sie sich weiter steigern und sich sowohl in der Sen II B als auch in der Sen I B mit Platz 2 in der Gesamtwertung einen Treppchenplatz sichern.

Für eine weitere Überraschung sorgten in Heiligenhafen Rainer und Gabriele Stuth. Das Paar, das erst beim Valentinsturnier des TTC in die C Klasse aufgestiegen ist, konnte sich in allen 3 getanzten Turnieren für die Endrunde qualifizieren und gleich im seinem ersten Turnier den 3. Platz der Sen I C belegen. In der Sen II C konnten sie sich dann sogar über Platz 2 freuen und last but not least über zwei 5. Plätze in den Turnieren der Sen I C am Ostersonntag und der Sen II C am Ostermontag.

Valentinsturnier des TTC lockt zahlreiche Paare und Zuschauer nach Oldenburg

Das nasskalte Wetter am diesjährigen Valentinstag konnte weder die mehr als 90 Paare noch die zahlreichen Zuschauer davon abbringen, sich zum erstmalig ausgerichteten Valentinsturnier des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg auf den Weg zu machen. Die passend zum Valentinstag von vielen fleißigen Händen in rosa und rot traumhaft geschmückten Halle ließ das „Schmuddelwetter“ draußen dann auch schnell in Vergessenheit geraten und die Begrüßung der Paare mit Schokoladenherzchen wurde ebenfalls begeistert aufgenommen.

Bei den zehn Standardturnieren der Veranstaltung konnte der TTC Paare aus dem gesamten norddeutschen Raum, aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Hessen begrüßen. Für den Gastgeber waren sechs Paare am Start, die am Ende des Tages alle auf einen äußerst erfolgreichen Tag zurückblicken konnten. Gleich zu Beginn ertanzten sich Dirk Volkmann und Elke Schmidt in der Sen III D Klasse den zweiten Platz, nur knapp geschlagen von Günter und Angelika Pöpping vom Tanz–Centrum Coesfeld. Platz drei ging an Michael und Ilona Caspari vom Grün-Gold-Casino Wuppertal. Zu ihren vielen Platzierungen kam bei Dirk und Elke dadurch noch eine weitere dazu, so dass ihrer anstehenden Landesmeisterschaft damit in Ruhe entgegensehen können.

Nicht nur über den ersten Platz sondern auch über den damit verbundenen Aufstieg in die nächsthöhere Klasse durften sich Rainer und Gabriele Stuth in der Sen II D Klasse freuen. Wiederum Platz zwei in diesem Turnier belegten Dirk Volkmann und Elke Schmidt, die auch in dieser Altersklasse startberechtigt waren, ebenso wie die Sieger der Sen III D Klasse, Günter und Angelika Pöpping, die sich dieses Mal hinter Volkmann/Schmidt platzierten. Das dritte TTC Paar Thomas und Heike Schenkel ertanzte sich Platz sieben.

Jetzt wurde es aufregend für Rainer und Gabriele Stuth. Nach einer kurzen Pause, die für Gabriele gerade eben reichte, um in das neue Turnierkleid zu schlüpfen, das in dieser Klasse erstmalig erlaubt ist, standen sie gleich wieder in ihrem ersten Turnier der Sen II C Klasse auf dem Parkett. Angefeuert von vielen Fans konnten sie ihre Leistung aus dem vorherigen Turnier noch steigern und einen sensationellen vierten Platz belegen, verbunden mit der ersten neuen Platzierung. Sieger des Turniers wurden Bernd und Martina Bunsen-Brühl vom TSC Excelsior Köln.

Ihr erstes Turnier für den TTC bestritten an diesem Tag Sven Hoffmann und Sandra Noll, die mit Platz zwei in der Sen II B Klasse einen fulminanten Einstand hinlegten, nur knapp geschlagen von Michael Albrecht und Martina Albrecht-Jung von der TSA des SV Triangel Gifhorn.

Ulli und ConnyHatte die Begeisterung der Zuschauern und Fans bei diesem Turnier schon hohe Wellen geschlagen, so war sie im nachfolgenden Turnier der Sen I S Klasse, der höchsten deutschen Tanzsportklasse, kurz vorm Überkochen. Kam es doch zum „Duell“ der Lokalmatadoren und amtierenden Landesmeister Ulli Parchert und Constanze Schumann (Bild) mit den gebürtigen Oldenburgern Kim und Silke Bartels von der TSA im VFL Wolfsburg, die in ihrer Jugend selbst TTC-Mitglieder waren. Beide Paare sind zudem Mitglieder des niedersächsischen Landesleistungskaders. Am Ende wurde es für Ulli und Constanze trotz lautstarker Unterstützung vieler Vereinsmitglieder „nur“ Platz zwei. Sieger des Turniers wurden dieses Mal die beiden „Wolfsburger“. Auf Platz drei folgten Dirk und Melanie Lüneburg vom 1. TC Winsen im TSV Winsen von 1850.

Ebenfalls mit Oldenburger Beteiligung, in diesem Fall von der TSA im Creativ im GVO ging die Sen I C Klasse an den Start. Der Sportwart des GVO Mike Bühring und seine Frau Melanie waren nach einer spannenden Endrunde punktgleich mit Michael und Stefanie Damköhler vom Tanzclub Concordia Lübeck und wurden am Ende nur durch das Skating System auf den zweiten Platz verwiesen. Den dritten Platz belegten Merten Puschmann und Antje Rades vom TSZ Gold und Silber Bremen.

Unangefochten mit allen verfügbaren 25 Einsen verließen Dr. Werner Runde und Dr. Heike Picard als strahlende Sieger der Sen II A Klasse vor Jens und Andrea Baethke vom Club Saltatio Hamburg und Axel und Annette Ellerkamp vom TSC Am Ring Minden auf den Plätzen zwei und drei das Parkett. Das sympathische Paar, ebenfalls die amtierenden Landesmeister, gehörten zu den Publikumslieblingen des Turniers.

Den krönenden Abschluss nicht nur für die Veranstaltung, sondern auch für das Paar Kim und Silke Bartels von der TSA des VFL Wolfsburg bildete schließlich das Turnier der Sen S II. Auch in diesem Turnier waren sich die fünf Wertungsrichter einig und zogen alle 25 Einsen für das Paar aus Wolfsburg, die damit souveräne Turniersieger vor Dirk und Melanie Lüneburg vom der 1. TSC Winsen im TSV Winsen von 1850 und Ingo Carstens und Sandra Schneider von der TSA im Hamburger Sport-Verein wurden. „ Wir kommen immer wieder gerne nach Oldenburg“, so das Fazit der Beiden am Ende eines langen Turniertages.

Weitere Turnierergebnisse unter www.tanzturnierclub.de.

TTC lädt Paare und Zuschauer zum 1. Valentinsturnier ein

Die Idee des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg am 14. Februar, dem „Tag der Liebenden“ ein Tanzturnier zu veranstalten, scheint bei vielen Paaren gut anzukommen. Es ist bestimmt für viele eine gute Gelegenheit, an diesem Tag mit seiner Partnerin/ seinem Partner in einer zu diesem Tag passend geschmückten Turnierstätte zu tanzen. Bisher haben sich zum 1. Valentinsturniers des Vereins in der Sporthalle der Oberschule an der Gorch-Fock-Str. bereits über 90 Paare angemeldet, die aus allen norddeutschen Bundesländern, aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Hessen nach Oldenburg kommen werden. Der gastgebende TTC wird bei dieser VeranstaltuIMG_8883ng gleich durch acht Paare vertreten, darunter auch den Sportwart des Vereins, Karl-Heinz Winkler und seine Frau Astrid (Bild). Auch wieder dabei sind die gebürtigen Oldenburger Kim und Silke Bartels, die für die TSA des VfL Wolfsburg das Feld in der Sen II S verstärken werden.

Die Zuschauer können sich an diesem Sonntag auf insgesamt 11 Turniere in den Standardtänzen freuen, bei denen die verschiedenen Alters- und Leistungsklassen ein buntes Bild ihres Könnens auf die Fläche zaubern werden. Der Turni
ertag beginnt um 11.30 Uhr mit den Sen III D und C Klassen. Als letzte Startklasse und sicherlich auch Turnierhöhepunkt wird um 17.45 Uhr die Sen II S Klasse auf die Fläche gehen.

Einlass für Zuschauer ist eine halbe Stunde vor Turnierbeginn um 11.00 Uhr. Karten für die Veranstaltung sind zum Preis von fünf Euro an der Tageskasse erhältlich. Für Kinder unter vierzehn ist der Eintritt frei. Für das leibliche Wohl von Zuschauern und Aktiven sorgt wie immer das Team um Imka Arndt.

Tanztreff trotz Wetter mit reger Beteiligung

Tanztreff 01-2016Am Sonntag, 03.01.2016 fand der erste Tanztreff der Oldenburger Tanzsport-vereine statt. Direkt nach Silvester und trotz  der schlechten Wetterlage haben 10 Paare daran teilgenommen. Teilweise haben sie sich zu Fuß auf den Weg gemacht, da das Auto in der Tiefgarage fest steckte. Es wären gern noch mehr Paare gekommen, allerdings war die Anreise nicht zu schaffen. Für den Start können wir daher ganz zufrieden sein. Das Feedback der Paare war sehr positiv, da es derartige Veranstaltungen nur  wenige in Oldenburg gibt. Der Tanztreff soll als regelmäßige Veranstaltung etabliert werden und findet voraussichtlich am nächsten verkaufsoffenen Sonntag am 3. April 2016  wieder von 10:30 – 12:00 in der Aula der Oberschule Osternburg statt.

Fulminanter Saisonstart 2016

Tanzsportclubs starten im Rahmen der Trainingskooperation mit Highlights für Breitensportler und Turniertänzer ins neue Jahr

Fulminant beginnt das Jahr 2016 für die Mitglieder der Oldenburger Tanzsportvereine. Im Rahmen der Vereinskooperation sind alle Breitensportler bereits am 03.01.2016 um 10.30 Uhr zum ersten „Tanztreff“ des Jahres in die  Aula der Oberschule an der Gorch-Fock-Str. eingeladen. Hieran beteiligen sich neben den Tänzern von TTC und TCH Oldenburg erstmalig auch die Breitensportler der TSA Creativ im GVO Oldenburg. Für 90 Minuten steht allen Teilnehmern die Fläche zum freien Tanzen zur Verfügung. Musikalisch werden sie dabei mit einem bunten Mix aus Standard- und Lateinmusik begleitet, aber auch Musik, zu der man Discofox, Salsa und andere angesagte Tänze trainieren kann, kommt nicht zu kurz. Um nicht nur den Turniersport, sondern auch den Breitensport im Rahmen der Kooperation zu fördern, wird dieser Tanztreff zukünftig ein Mal im Quartal angeboten werden.

Für die Turnierpaare bietet das erste Wochenende des neuen Jahres gleich zwei Highlights. Im Rahmen der Trainingskooperation Nord-West, an der neben dem TTC und dem TCH Oldenburg auch das TSZ Delmenhorst beteiligt ist, können die Paare am 02.01. bei der erfolgreichen Formationstrainerin und Choreographin Ariane Schießler aus Berlin in Oldenburg ihren Quickstep perfektionieren und gleich am folgenden Tag in Delmenhorst an einer Gruppenstunde zum Thema Slowfox beim ehemaligen Deutschen Meister der Professionals in der Kür Standard, Oliver Rehder aus Köln, teilnehmen. Darüber hinaus findet an diesem Tag auch das  Sequenztraining für die Turnierpaare statt, das der Clubtrainer des TTC, Andreas Stölting, regelmäßig am Sonntag abwechselnd in Oldenburg und Delmenhorst anbietet. An diesem Wochenende zeigt sich wieder einmal, dass die Kooperationsvereinbarung der Vereine allen Beteiligten Vorteile bringt, nicht nur bei der Ausrichtung von Veranstaltungen, wie zuletzt dem Winterball oder auch dem Hunte-Delme-Pokal im Mai, sondern auch im Trainingsbereich, wo die Zusammenarbeit den Paaren die Möglichkeit schafft, nicht nur bei den erstklassigen Vereinstrainer der beteiligten Vereine zu trainieren, sondern auch gemeinsame Gruppenstunden bei hochklassigen externen Trainern zu besuchen.

Freuen können sich die Turnierpaare dann schon wieder auf den 7. Februar. In Zusammenarbeit mit dem Landestanzsportverband Bremen und dem Grün-Gold-Club bieten der mehrfache Weltmeister in den Standardtänzen Paolo Bosco und seine langjährige  Partnerin Silvia Pitton eine „Professional Practice“ an. Dass auch in den weiteren Monaten  die Vereine im Rahmen der Trainingskooperation Nord-West  so gut zusammenarbeiten, mit diesem Vorsatz gehen alle Beteiligten in das neue Jahr.

300 Gäste tanzen beim 4. Oldenburger Winterball

Zum 4. Oldenburger Winterball in den Festsälen der Weser-Ems Halle konnten der TCH Oldenburg und der TTC Oldenburg am Samstag fast 300 Gäste aus Oldenburg und dem Umland begrüßen. Bereits zum zweiten Mal hatten die beiden Oldenburger Winterball-2015_104Tanzsportvereine gemeinsam zu diesem festlichen Ball eingeladen. Ein weiterer Baustein im Rahmen der zwischen den beiden Vereinen vereinbarten Kooperation, die zwischenzeitlich von den Mitgliedern gut angenommen wurde, wie es auch die beiden Vereinsvorsitzenden Sonja Pawlas und Carsten Schlalos in ihrer Begrüßungsansprache sowie der Sportwart des TCH, Holger Jäckel, der wie auch schon im vergangenen Jahr die Zuschauer mit seiner launigen Moderation begeisterte, noch einmal hervorhoben.

Bereits am Freitag wurden die oberen Festsäle der Weser-Ems Halle mit tausenden von kleinen Lichtern, die von der Decke hingen, und stimmungsvoller Tischdekoration durch viele Vereinsmitglieder in eine stimmungsvolle Kulisse verwandelt, auch eine schöne Einstimmung auf beginnende Vorweihnachtszeit. Musikalisch begleitet wurden die Ballbesucher auch in diesem Jahr wieder  von der bekannten sechsköpfigen Wardenburger Band „The Tramps“, die mit ihrer breiten Palette aus klassischer Tanzmusik, Oldies und aktuellen Hits dafür sorgten, dass die Tanzfläche nie leer blieb. Besonders fasziniert waren die Gäste des Abends  aber von dem von den beiden Vereinen zusammengestellten Showprogramm. Beginnend mit der Breitensportformation des TCH, die sie mit ihrer neuen Choreographie zum Thema Winterball-2015_147“Moulin Rouge“ in das Pariser Nachtleben entführte, über die Standardformation des TCH, die mit „Spirit of Enya“ wie auch schon auf der  Deutschen Meisterschaft der 1. Bundesliga vor zwei Wochen in Bremen begeistern konnte und nicht zuletzt den Einzelpaaren von TTC und TCH, die für die Zuschauer ein Medley aller Standardtänze auf die Fläche zauberten. Als Abschluss des Showprogramms und Highlight des Abends sorgte der Auftritt der Lateinformation der TSG Bremerhaven dafür, dass auch noch der letzte Zuschauer seinem Sitzplatz verließ, um die Tänzer mit tosendem Beifall zu belohnen.

 „Der Ball wird von Jahr zu Jahr besser und wir hoffen, sie alle auch im nächsten Jahr wieder zum 5. Oldenburger Winterball begrüßen zu dürfen“ so die Worte von TCH Sportwart Holger Jäkel zum Abschluss seiner Moderation, bevor er die Tanzfläche wieder freigab. Dies nahmen die Ballgäste gerne an und tanzten bis in den frühen Morgen.

4. Oldenburger Winterball am 28.11. 2015 in der Weser-Ems-Halle

Am 28. November laden der TCH Oldenburg und der Tanz-Turnier-Club Oldenburg nach 2014 zum zweiten Mal gemeinsam zum Oldenburger Winterball in die Weser-Ems Halle ein. Damit findet dieser Ball, der sich bei den Oldenburgern und auch vielen Besuchern aus dem Umland wachsender Beliebtheit erfreut, in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt. Wie schon in den vergangenen Jahren möchten die Organisatoren auch dieses Mal wieder alle, die Spaß daran haben, dazu einladen, in den von vielen fleißigen Händen festlich geschmückten oberen Festsäle zur Musik der bekannten Wardenburger Band „The Tramps“ das Tanzbein zu schwingen. Dabei  wollen die beiden großen Oldenburger
Tanzsportvereine mit ihrem Ball besonders alle „Freizeittänzer“ ansprechen und nicht nur Tanzsportler. Aber auch der Tanzsport kommt an diesem Abend nicht zu kurz, geben doch die Vereine in einem sehenswerten Showprogramm einen kleinen Einblick in ihr Angebot. TCH A- Team 1So wird unter anderem die Bundesligaformation des TCH Oldenburg die Zuschauer mit ihrer aktuellen Choreografie „The Spirit of Enya“ verzaubern und die Spitzenstandardpaare des TCH und des TTC werden mit einer Standarddarbietung ein Feuerwerk aufThomas Löw+Anne Lenz HGR A der Fläche entfachen. Erstmalig werden mit dem A-Team der TSG Bremerhaven und ihrem Thema „Mueve tu Cuerpo/ Move your Body“ auch lateinamerikanische Rhythmen im Showteil erklingen. Obwohl auch noch weitere Programmpunkte geplant sind, bleibt selbstverständlich genügend Zeit für die Ballgäste, um auf der großen Tanzfläche der oberen Festsäle nach der „best hand – made – music“ der Tramps zu tanzen.

Weitere Informationen zum Winterball sowie zum Ticketverkauf unter : www.winterball-oldenburg.de.

Wir gratulieren

♣unserem 2. Vorsitzenden, Eike Arndt, zum Gewinn des Deutschen Vizemeistertitels der Formationen Standard mit dem A-Team des Braunschweiger TSC und wünschen dem Team viel Erfolg bei der Weltmeisterschaft am 28.11. in Ludwigsburg.♣

Zwei Mal Finale für zwei Oldenburger Tanzpaare in Rostock

Auf ein gelungenes Wochenende blicken die Oldenburger Tanzpaare Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich sowie Rainer und Gabi Stuth zurück. Bei den 9. Rostocker Senioren – Tanztagen (kurz „Rosentatas“) gelang beiden Paaren gleich zweimal der Sprung ins Finale, dem Paar Siemer/Sandomir-Dittrich einmal sogar der Sprung „aufs Treppchen“.

a_010Dabei sah der Beginn zunächst gar nicht so „rosig“ aus: dem veranstaltenden TTC Allround Rostock wurde nur wenige Tage vor Austragung des groß angelegten Turniers auf zwei Flächen mit mehr als 300 Starts an einem Wochenende der Austragungsort genommen, da die Stadt Rostock die Halle dringend für die Unterbringung von Flüchtlingen benötigte. Die ersatzweise zur Verfügung gestellte Halle im Rostocker Stadtteil Groß Klein war zwar deutlich kleiner, aber mit einem sehr gepflegten Parkett und einer guten Akustik ausgestattet, die den Paaren die Umstellung leicht machte und auch die Zuschauer optimal integrierte.

Am Sonnabend konnte Rainer und Gabi ihr erstes Turnier in der Sen II D Standard mit einem 6. Platz abschließen. Andreas und Silke ertanzten sich in der Sen II S Standard den 4.Platz. Nach einer sehr gemischten Wertung im Langsamen Walzer und  im Tango konnten sie sich in den letzten drei Tänzen klar verbessern und landeten damit knapp neben dem „Treppchen“.

Am Sonntag gelang Rainer und Gabi Stuth die Wiederholung ihres Erfolges. Wieder konnten sie sich über einen 6. Platz in der Sen II D Standard freuen. Für Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich lief es am zweiten Tag in der Sen II S Standard  noch besser:  Zwar lag das Paar Matthias und Christina Heuberger vom SV Triangel vor ihnen, dennoch freuten sie sich über den erreichten klaren 2.Platz.

(Foto: Klaus Butenschön, Text: Silke-Sandomir-Dittrich)