Dieter und Insa Felgendreher tanzen erfolgreich auf der GOC

Etwa 5.000 Paare aus 50 Nationen waren in diesem Jahr bei der 31. German Open Championchips (GOC), dem größten Tanzturnier der Welt für die insgesamt 49 Turniere in den Latein-und Standard-Disziplinen  gemeldet. Diese Traditionsveranstaltung, die erstmalig 1987 im Mannheimer Rosengarten stattfand, ist seit dem Umzug von Mannheim nach Stuttgart 2004 im dortigen Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle beheimatet.

Dorthin auf den Weg gemacht hatten sich auch Dieter und Insa Felgendreher vom Tanz-Turnier-Club Oldenburg, die sowohl im Sen II A World Open Turnier, als auch im WDSF Sen II Turnier an den Start gingen.

Besonders gefreut haben sich die Beiden über ihre Platzierung im World Open Turnier. In dem internationalen Turnier mit 42 deutschen und 26 ausländischen Paaren unter anderem aus Tschechien, Polen, China, Russland, Lettland, Japan, Frankreich, Kanada, Italien, Schweiz, Luxemburg, Dänemark, Holland und Portugal erreichten sie mit 45 von 55 möglichen Kreuzen die zweite Runde und sicherten sich im Endergebnis den 37. bis 38. Platz. Dabei konnten sie 20 deutsche Paare hinter sich lassen. Für Dieter und Insa Felgendreher war das ihr bisher bestes Turnierergebnis in der Sen II A  und ein Grund zum Feiern. Auch der sein Paar vom Rand der Fläche aus unterstützende Clubtrainer, Andres Stölting ließ sich da nicht lange bitten und stieß mit seinem Paar mit einem Sekt auf diesen Erfolg an.

Im WDSF Sen II mussten sie sich dann noch mal gegen die viel stärkere Konkurrenz zahlreicher S-Klasse Paare behaupten. Mit Platz 195 bis 198 von insgesamt 228 Teilnehmern ist ihnen das auch erfolgreich gelungen.

„Im nächsten Jahr wollen wir auf jeden Fall wieder auf der GOC tanzen“ sind sich die Beiden einig.“ Der Turnierort, ganz besonders die Alte Reithalle, die Größe des Events, die Internationale Beteiligung… alles ist ein Erlebnis“.