Heisse Rhythmen bei frostigen Temperaturen

Am kältesten Tag des gerade angefangenen Winters froren viele Oldenburger. Da hatten es die 250 Zuschauer und über 200 Teilnehmer des ersten Formationsturniers, das der Tanz-Turnier-Club Oldenburg am vergangenen Samstag in der Sporthalle des Schulzentrums Eversten am Brandsweg ausgerichtet hatte, wesentlich besser. 9 Mannschaften der Oberliga Nord Latein – Gruppe A – waren angereist und haben mit ihren Darbietungen zu lateinamerikanischen Rhythmen allen Anwesenden ordentlich eingeheizt. Die begeisterten Zuschauer ihrerseits haben kräftig applaudiert, die Teams angefeuert und so ihren Teil zum Hexenkessel am Brandsweg beigetragen.

Sportlich verlief der Nachmittag für die Mannschaft des TTC Oldenburg zufriedenstellend. Nach dem verpatzten Saisonauftakt in Bremen, wo die Mannschaft nach einer guten Vorrunde unglücklich in der Zwischenrunde ausschied, gelang ihnen jetzt der Sprung in die Endrunde, das „große Finale“. Auch wenn es da „nur“ zum 6. Platz reichte, zeigten die doch recht gemischten Wertungen der Wertungsrichter aus Kiel, Hamburg, Bremerhaven, Oldenburg und Frankfurt, dass die Leistungen der Teams auf den Plätzen 3 bis 6 nahe beieinander lagen und für die Oldenburger „noch Luft nach oben“ vorhanden ist. Wie schon vor 3 Wochen in Bremen zeigten die Teams von Ars Nova Verden auf Platz 1 und Regionalliga-Absteiger 1. TSZ Nienburg, dass sie unangefochten die Top-Teams der Liga darstellen. Trotz einer „6“ eines Wertungsrichters kam das E-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen auf den dritten Platz vor den Mannschaften des zweiten Regionalliga-Absteigers TSZ Blau-Gelb Bremen und des TSC Blau-Gold Nienburg. Als Sieger des kleinen Finales konnte der TSK Buchholz, das mit einem Durchschnittsalter von 15 Jahren jüngste Liga-Team Deutschlands, den siebten Platz für sich verbuchen vor dem 1. Latin Team Kiel und dem TSC Schwarz-Gold Göttingen, die wiederum Letzte wurden. Damit wird es für die Süd-Niedersachsen schon nach dem zweiten Saisonturnier sehr schwer, noch dem Abstieg zu entgehen, während die Mannschaft des TTC Oldenburg ihrem Saisonziel, nach dem Aufstieg die neue Klasse zu halten, einen großen Schritt näher gekommen ist. Jetzt gilt es, die gute Form zu halten, kleine Fehler zu korrigieren und am kommenden Sonntag in Nienburg mit frischem Selbstvertrauen anzugreifen, um sich noch weiter oben platzieren zu können.