Junge TTC Mitglieder beim Mühlhäuser Tanzsportwochenende gleich mehrfach aktiv

Rund 200 Tänzerinnen und Tänzer aus ganz Deutschland waren am Wochenende vom 07. bis zum 09. März zu den Turnieren in den Standard-und lateinamerikanischen Tänzen innerhalb der offenen Thüringer Landesmeisterschaft nach Mühlhausen gekommen. Darunter auch die beiden TTC Paare Arndt Schulz und Antonia Hartung und Thomas Löw und Anne Lenz, sowie der zweite Vorsitzende des Vereins, Eike Arndt, der für verschiedene Turniere als Wertungsrichter eingesetzt war. Für Antonia bedeutete die Fahrt nach Mühlhausen eine Fahrt in ihre Heimat. Ihre Eltern, Kerstin und Gerald Hartung, selbst aktive Tänzer in der Sen II A Standard Klasse beim Gastgeber, der TSG Heilbad Heiligenstadt, und Mitorganisatoren des Turniers freuten sich nicht nur über ihren Besuch sondern auch über ihre und Arndt’s Mithilfe in der Turnierleitung. Nachdem das Paar am Freitag in der HGR II A Standard noch selbst an den Start gegangen war und sich einen dritten Platz ertanzt hatte, konnten sie bereits am Samstagvormittag ihren Einstand als Turnierleiter und Beisitzerin geben, wofür sie von allen Seiten viel Lob erhielten.
Am Samstagabend stand dann für die Beiden wieder das eigene Tanzen im Vordergrund. Zusammen mit ihren zwischenzeitlich angereisten Vereinskameraden Thomas Löw und Anne Lenz waren sie für das zweite Turnier der HGR II A Standard gemeldet. Gegen 17 Uhr nach Beendigung der Nachmittagsveranstaltung gab es für die Paare erstmalig die Chance, sich ein wenig einzutanzen. Ein schwieriges Unterfangen, wenn man sich die Fläche mit vielen Kellnern teilen muss, die die Tische für den abendlichen Gala Ball einzudecken hatten. Sowohl Paare als auch Kellner meisterten diese Herausforderung jedoch ohne Probleme. Nach dem Eintanzen hieß es dann noch drei Stunden warten auf den Beginn des Turniers. Also erst einmal in der Umkleidekabine gemütlich machen und eine Pizza holen. Nach einiger Zeit wurde die Neugier auf das Geschehen im Saal dann aber doch so groß, dass sich die beiden Paare turnierfertig machten und von den für die Tänzer reservierten Tischen im Ballsaal schon mal einen Blick riskierten.
Ihr Turnier begann dann zunächst mit einer kleinen Vorstellungsrunde der sechs Paare, an die sich direkt das Finale anschloss. Im ersten Tanz, dem Langsamen Walzer, sah es für Anne und Thomas noch nicht so gut aus. Mit vier Zweien und einer Drei lagen sie auf Platz zwei, das Paar Dr. Tim Schneider und Sahra Lisa Geckeler vom TC Rot-Gold Würzburg mit vier Einsen und einer Zwei deutlich vorn. Auch den zweiten Tanz, den Tango, konnte dieses Paar für sich entscheiden. Arndt und Antonia belegten in beiden Tänzen Platz fünf. Ab dem dritten Tanz, dem Wiener Walzer, wendete sich das Blatt für Thomas und Anne. Mit drei Einsen und zwei Zweien tanzten sie sich auf den ersten Platz. Im Slowfox und im Quickstep konnten sie ihre Leistung weiter steigern und auch diese beiden Tänze klar gewinnen. Das Würzburger Paar versuchte noch einmal anzugreifen, konnte die Beiden aber als Folge ihrer sehr gemischten Wertungen nicht mehr einholen. Arndt und Antonia verpassten im Endergebnis knapp Platz vier, obwohl sie sich nach dem Tango bei allen Tänzen den vierten Platz sichern konnten.
Gemeinsam ließen dann beide Paare den Abend ausklingen, indem sie sich in ihre Abendgarderobe „warfen“ und sich mit der gewonnenen Flasche Sekt unter die Ballgäste mischten. Sicherlich wurde dabei auch auf Antonia’s Eltern angestoßen, die mit ihrem dritten Platz in der Sen II A Klasse Thüringer Landesmeister geworden sind.