Schlagwort-Archive: Dieter Felgendreher

TTC Paare zeigen Spitzenleistungen auf der danceComp – Ulli Parchert / Constanze Schumann im Achtelfinale der WDSF Open

DanceComp Ulli + Constanze
Ulli Parchert und Constanze Schumann

Drei Tage lang zeigten vom 04. bis 06. Juli bei der 11. Dancecomp in der historischen Stadthalle in Wuppertal mehr als 2000 Paare aus 37 Nationen in insgesamt 62 Turnieren einen faszinierenden Rausch aus Farben, Eleganz und Musikalität.

Für den Tanz-Turnier-Club Oldenburg gingen Ulli Parchert und Constanze Schumann, Arndt Schulz und Antonia Hartung, Carsten und Ilona Schlalos, Dieter und Insa Felgendreher, sowie Thomas und Maike Rutkat an den Start.

Mit Arndt Schulz und Antonia Hartung konnte bereits am Freitag das erste TTC Paar in die Endrunde der HGR II A einziehen. Nach souverän getanzter Vor- und Zwischenrunde brachte ihnen die Endrunde eine eher gemischte Wertung der sieben Wertungsrichter, u. a. auch zwei Mal die Eins, so dass es am Ende „nur“ für den sechsten Platz von 20 Startern reichte. Am kommenden Tag konnten sie sich noch steigern und sicherten sich den vierten Platz von 23 Startern.

Nicht so erfolgreich verlief der erste Tag für Dieter und Insa Felgendreher und Thomas und Maike Rutkat, die sich in der Sen II A Klasse bzw. der Sen II B Klasse nicht mehr für zweite Runde qualifizieren konnten.

Ulli Parchert und Constanze Schumann (Bild) sicherten sich am Samstag mit allen möglichen Kreuzen aus den ersten drei Runden ebenfalls problemlos die Teilnahme am Finale der SEN I A Klasse. Mit einer tollen Leistung belegten sie in allen fünf Tänzen unangefochten Platz zwei und mussten sie sich nur dem Stuttgarter Paar Christian Lang und Jadwiga Gadzinski geschlagen geben.

Ein ganz besonderes Erlebnis sollte allerdings für das das Paar Parchert/Schumann die Teilnahme an der WDSF Open Sen I Standard am Sonntag werden. In diesem national wie international hochkarätig besetzten Turnier gelang es den Beiden, sich in einem Feld von 134 Paaren einen hervorragenden 34. Platz zu ertanzen. In der Pressemitteilung des Niedersächsischen Tanzsportverbandes wurde diese Leistung mit den Worten kommentiert: „Für das Viertelfinale hatte es nicht ganz gereicht und dennoch hinterließen sie im Achtelfinale einen positiven Eindruck.“ Carsten Schlalos und seine Frau Ilona erreichten in ihrer Startklasse (WDSF Open Sen II Standard) den 129. Platz von 192 gestarteten Paaren.

2. Hunte-Delme Pokal mit über 300 Paaren – Oldenburger Paar freut sich über Aufstieg

JJR_1941
Tomas Löw und Anne Lenz Foto: Johannes Rudolph

Sonntagabend waren sich alle einig: auch der zweite Hunte-Delme Pokal, eine Kooperation zwischen dem Tanz-Turnier-Club Oldenburg und dem Tanzsportzentrum Delmenhorst, mit 40 Turnieren  in Oldenburg und Delmenhorst, war ein voller Erfolg. Grund genug, die Veranstaltung im kommenden Jahr am 16./ 17. Mai zum dritten Mal auszurichten.

 

Hatte im vergangenen Jahr die Teilnehmerzahl noch knapp unter 300 gelegen, so konnten die beiden Gastgebervereine in diesem Jahr schon 340 Paare aus dem gesamten Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland begrüßen, denen dieses Turnierwochenende die Gelegenheit bot, bis zu vier Turniere in ihrer Klasse zu tanzen. In Oldenburg wurden sie dabei von mehr als 200 Zuschauern bejubelt.  In der von vielen fleißigen Helfern unter der Regie von Imka Arndt frühlingshaft geschmückten Sporthalle der Oberschule Osternburg zeigten sie sich begeistert von den sportlichen Leistungen der Paare und nicht zuletzt von den farbenfrohen Turnierkleidern der Damen.

 

Für den TTC war die Veranstaltung auch sportlich ein Erfolg. Die elf angetretenen vereinseigenen Paare konnten sowohl vor heimischer Kulisse als auch in Delmenhorst ihre Leistungsstärke beweisen und sich regelmäßig in der Spitzengruppe platzieren. Schon am Samstag konnten sich Thomas Löw und Anne Lenz (Bild) in Delmenhorst in der HGR A über den ersten Pokal freuen. Als Sieger der HGR A durften sie auch im nachfolgenden Turnier der HGR S starten, wo sie sich einen tollen vierten Platz ertanzten. Ebenfalls noch am Samstag belegten sie im kombinierten Turnier der HGR A/S in Oldenburg den vierten Platz und waren damit zum zweiten Mal an diesem Tag das beste Paar ihrer Klasse. Ihre Vereinskameraden Arndt Schulz und Antonia Hartung erreichten Platz sieben. Sieger dieses Turniers wurde das dänische Weltranglistenpaar Jesper Pedersen und Kay-Yvonne Campe.  Am Sonntag holten sich Thomas und Anne in Oldenburg mit dem ersten Platz in der HGR A den zweiten Pokal und als Abschluss dieses Wochenendes  mit Platz zwei im kombinierten Turnier der HGR B/A in Delmenhorst wieder einen Treppchenplatz.

Das zweite TTC Paar, das am Samstag aus Delmenhorst einen Pokal mit nach Hause nehmen konnte,  waren Uli Parchert und Constanze Schumann. Die beiden wurden von den Wertungsrichtern in der Sen I A Klasse mit insgesamt 15 Einsen bewertet  und sicherten sich damit konkurrenzlos den ersten Platz. Im darauffolgenden Turnier der  Sen I S Klasse, das auch sie als Sieger der vorherigen Klasse mittanzen durften,  mussten sie sich nur den gebürtigen Oldenburgern Kim und Silke Bartels, die jetzt für  die TSA des VfL Wolfsburg starten, geschlagen geben und  holten sich mit dem zweiten Platz eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die S Klasse. Nur knapp geschlagen von Arndt Steinhäuser und Martina Lotsch vom TSC Schwarz-Gold d. ASC Göttingen 1846, die mit diesem Sieg in die S Klasse aufstiegen , sicherten sie sich am Sonntag in der Sen I A Klasse ebenfalls Platz zwei.

Das dritte TTC Paar, das sich über einen Pokal  freuen durfte, waren Werner Runde und Heike Picard in der Sen II A Klasse. Hatte es am Samstag in Oldenburg  „nur“ für Platz zwei gereicht,  mussten sie am Sonntag in Delmenhorst  nur eine Eins abgeben und gewannen das Turnier  mit dieser Leistung souverän. Ihre Vereinskameraden Dieter und Insa Felgendreher, die erst vor kurzem in diese Klasse aufgestiegen waren, konnten sich leider nicht für das Finale qualifizieren.

Mit diesem Los abfinden mussten sich auch Johannes Rudolph und Maren Luers, die sich in der HGR C an diesem Wochenende nur im Mittelfeld platzieren konnten.

Die beiden Jugendpaare des TTC, Philipp Adrian Baum und Nataliya Olenych und Max Zimmermann und Mirabelle Siering , konnten sich in den Turnieren der höheren Alterslasse, der HGR D ohne Probleme behaupten und sich am Samstag in Oldenburg einen guten Mittelplatz ertanzen. In Delmenhorst qualifizierten sich Philipp Adrian und Nataliya für die Endrunde und belegten einen hervorragenden sechsten Platz. Max und Mirabelle erreichten den geteilten 9./10. Platz. Am Sonntag in Delmenhorst tanzten sich beide Paare mit Platz sechs bzw. Platz 9 wieder unter die ersten Zehn, in Oldenburg  gab es dann mit Platz drei für Philipp Adrian und Nataliya mit Platz drei den ersten „Treppchenplatz“. Max und Mirabelle sicherten sich den geteilten 8./9. Platz.

In besonders guter Erinnerung behalten werden den diesjährigen Hunte-Delme-Pokal sicherlich der Sportwart des TTC Karl-Heinz Winkler und seine Frau Astrid. Hatten sie am Samstag in Oldenburg die Qualifikation für die Endrunde der Sen C Klasse noch knapp verpasst, konnten sie sich in Delmenhorst  qualifizieren und damit die noch fehlende letzte Platzierung für den Aufstieg in die B Klasse holen.

Ebenfalls  auf die Medaillenränge tanzten sich die beiden Sen S II Paare des TTC. Carsten Schlalos und seine Frau Ilona belegten am Samstag vor heimischem Publikum Platz zwei, gefolgt von Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich auf Platz drei. Auf dem Delmenhorster Turnier am Sonntag, zu dem Andreas und Silke nicht antreten konnten, erreichte das Ehepaar Schlalos Platz drei.

Weitere Ergebnisse unter www.hunte-delme-pokal.de.

TTC Paare starten auf der danceComp 2013

Drei Tage lang war die historische Stadthalle in Wuppertal vom 5. bis 7. Juli Austragungsort der 10. „danceComp“, dem inzwischen zweitgrößten Tanzturnier Deutschlands. 2400 Paare aus 30 Nationen, darunter sogar Paare aus Hongkong und den USA, boten in 63 nationalen und internationalen Turnieren von der unteren Leistungsklasse bis zur absoluten Weltklasse den tanzsportbegeisterten Zuschauern viele Stunden sportlicher Höhepunkte in den Standard-und lateinamerikanischen Tänzen.
Für den Tanz-Turnier-Club Oldenburg hatten sich in diesem Jahr sechs Paare auf den Weg nach Wuppertal gemacht. Johannes Rudolph und Maren Luers gingen gleich drei Mal an den Start und holten sich am Sonntag mit Platz vier in der HGR C+ Standard ihre zweite Platzierung für den Aufstieg in die B Klasse.
Thomas Löw und Anne Lenz erreichten in der HGR II A am Samstag und am Sonntag gleich zwei Mal einen Anschlussplatz an das Semifinale. Ihre Vereinskameraden Arndt Schulz und Antonia Hartung (Bild) konnten sich am Samstag für die Endrunde qualifizieren und belegten im Endergebnis unter 27 gestarteten Paaren einen hervorragenden sechsten Platz.
Für das Semifinale konnten sich Dieter und Insa Felgendreher in der Sen II B qualifizieren und am Ende Platz neun in der Gesamtwertung belegen.
Auf „internationalem Parkett“ bewegten sich Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich sowie Carsten und Ilona Schlalos in Wuppertal. Im Sen II S Turnier der World Dance Sport Federation konnten sich beide Paare am Samstag auf einem guten Mittelplatz platzieren. Carsten und Ilona ließen in der Sen I S dann am Sonntag noch mehr als dreißig Paare hinter sich.

Dieter und Insa Felgendreher glänzen dreifach

Erfolgreich auf dem Tanzparkett: Dieter und Insa Felgendreher
Erfolgreich auf dem Tanzparkett: Dieter und Insa Felgendreher

BOCKSHORN Dreifacher Grund zur Freude bei Dieter und Insa Felgendreher: Das Turnierpaar der Altersklasse Senioren II (45 bis 55 Jahre) aus Bockhorn, das für den Tanz-Turnier-Club (TTC) Oldenburg in der dritthöchsten Leistungsklasse B startet, hat sich beim „1. Hunte-Delme Pokal“ zwei Siege und einen dritten Platz gesichert.

Bei der Veranstaltungspremiere, in Kooperation organisiert vom TTC Oldenburg undTanzsportzentrum Delmenhorst, waren 40 Turniere an zwei Tagen in zwei Städten (Oldenburg und Delmenhorst) ausgetragen worden. Fast 300 Standardpaare aus dem gesamten Bundesgebiet waren angereist, um in ihrer jeweiligen Startklasse bis zu vier Turniere zu tanzen.

Dieter und Insa Felgendreher hatten sich als Sieger der Senioren-II-B-Klasse am ersten Wettkampftag eine zweite Platzierung geholt. Das Bockhorner Ehepaar schaffte auch in der Senioren-II-A-Klasse den Sprung auf das Siegerpodest – als Dritter hinter dem Siegerpaar Carsten und Ilona Schlalos vom gastgebenden TTC Oldenburg, das sich damit überdies noch den Aufstieg in die höchste deutsche Tanzsportklasse, die S-Klasse, sicherte.

Am zweiten Veranstaltungstag gewannen Dieter und Insa Felgendreher in Delmenhorst dann noch einmal die Senioren-II-B-Klasse und krönten damit ein nahezu perfektes Wochenende auf dem Tanzparkett.

„Wir möchten den Tanzsport auch in Friesland bekannter machen und zeigen, dass Boßeln hier nicht die einzige Sportart ist“, befinden sich die Felgendrehers ständig auf der Suche nach Gleichgesinnten. „Interessierte Paare können sich an uns wenden, da wir gerne vor Ort als Ansprechpartner dienen möchten“, sagt Dieter Felgendreher, der unter Telefon  04453/986116 erreichbar ist.

Anfang Januar dieses Jahres war das Turnierpaar beim norddeutschen Tanzmarathon in Hamburg zweimal in der Senioren-II-C-Klasse siegreich gewesen. Mit einem Turniersieg im Februar in Hannover machten die Friesländer dann den Aufstieg in die Senioren-II-B-Klasse perfekt.