Schlagwort-Archive: Ilona Schlalos

TTC-Paare erfolgreich unterwegs: Siege, Platzierungen und ein Aufstieg beim Sommerpokal in Bonn

bonner_sommerpokal_2012Wieder einmal haben die Standardpaare des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg ein langes und erfolgreiches Turnierwochenende hinter sich gebracht. Beim Bonner Sommerpokal konnten sich am Samstag, 28.07.212, in der HGR II B alle TTC-Paare für die Endrunde qualifizieren. Über den ersten Platz und damit auch den Pokal freuten sich am Ende Arndt Schulz und Antonia Hartung, für die der Tag zunächst gar nicht so gut angefangen hatte, wurde Arndt doch in der Vorrunde von heftigen Magenschmerzen geplagt. Platz vier belegten Thomas Löw und Anne Lenz, Uli Parchert und Constanze Schuhmann ertanzten sich Platz 5.

Als Sieger des Turniers durften Arndt Schulz und Antonia Hartung ebenfalls in der HGR II A starten, konnten aber bedingt durch die gesundheitlichen Probleme von Arndt in diesem Turnier nicht in die Entscheidung eingreifen. Das taten dagegen ihre Clubkameraden Eike Arndt und Alexandra-Friederike Bönig, die sich mit Platz zwei in der Gesamtwertung nicht nur einen Treppchenplatz sondern auch eine weitere Platzierung ertanzten.

In der HGR B liefen Uli Parchert und Constanze Schuhmann dann zur Hochform auf. Lauthals angefeuert und in den Turnierpausen umsorgt von allen nicht am Turnier beteiligten TTC-Paaren ließen sie 26 Paare hinter sich und wurden Dritte. Thomas Löw und Anne Lenz erreichten Platz 16. In der Sen I C und der HGRII C belegten Thomas und Maike Rutkat einen guten Mittelplatz.

Bestes TTC-Paar an diesem Tag waren der 1. Vorsitzende Carsten Schlalos und seine Frau Ilona. In der Sen I A Klasse konnten sie sich souverän den Sieg ertanzen und damit dem Aufstieg in die S-Klasse wieder einen Schritt näherkommen.

Gleich zwei TTC-Paare auf den Medaillenrängen gab es am Sonntag in der HGR II B. Klare Sieger des Turniers wurden Arndt Schulz und und Antonia Hartung vor Uli Parchert und Constanze Schuhmann, die mit diesem zweiten Platz ihre letzte noch fehlende Platzierung erhielten und ihren Aufstieg in die A-Klasse feiern konnten. Thomas Löw und Anne Lenz platzierten sich mit Platz 7-8 im Mittelfeld.

Das sollte jedoch nicht der letzte Erfolg an diesem Tag bleiben. In der
HGR II A hießen nach einer tollen Leistung die Sieger Eike Arndt und Alex Bönig (im Bild links) und dass, obwohl sich Alex zwischen Vorrunde und Finale noch schnell ein Paar neue Schuhe kauften musste, war ihr doch ein Absatz abgebrochen (wie gut, dass bei derartigen Großturnieren genügend Anbieter vor Ort sind). Auf den dritten Platz tanzten sich Arndt Schulz und Antonia Hartung (im Bild rechts), die als Sieger des B Turniers ebenfalls startberechtigt waren.

Auch in der HGR A taten die neuen Schuhe ihren Dienst, hier belegte das Paar Platz vier. Carsten und Ilona Schlalos konnten am Sonntag fünf Paare der Sen I A Klasse schlagen und als Fünfte das Turnier beenden.

TTC Paar in der Endrunde der Baltic Open 2012

Gleich zwei Mal konnten sich am vergangenen Wochenende bei der Baltic Senior Open in Kiel Carsten Schlalos und seine Frau Ilona vom Tanz-Turnier-Club Oldenburg für die Endrunde der besten sechs Paare in der Sen I A Standardklasse qualifizieren. Vor den Sommerferien bot dieses Traditionsturnier, das in diesem Jahr sein 10- jähriges Jubiläum feiern konnte, nicht nur dem Oldenburger Paar sondern auch vielen anderen Paaren aus ganz Deutschland und dem angrenzenden Dänemark die Chance, noch einmal ihre Leistungen miteinander zu messen.

In der nahezu ausverkauftem Albrecht – Zimprich – Halle im Stadtteil Schönkirchen und vor einem begeisterten Publikum zeigte das Ehepaar Schlalos schon am Samstag seine Leistungsstärke und wurden dafür von den sieben Wertungsrichtern, darunter auch ein Däne und Doris Kösel vom TC Harmonia aus Oldenburg, mit der Qualifikation für die Endrunde belohnt. In der Endrunde konnten sie ihre gute Leistung weiter steigern und sich einen hervorragenden fünften Platz ertanzen.

Sonntag rechnete sich das Paar keine Chancen auf die Finalteilnahme aus, waren doch nicht nur die Sieger des Vortages, Lars Rättig und Andrea Schlüter vom Askania TSC Berlin am Start, sondern auch das Hamburger Meisterpaar und weitere starke Paare aus Hamburg, Schleswig – Holstein und Dänemark. Zu ihrer Überraschung sahen die sieben Wertungsrichter das jedoch anders und werteten sie unter die sechs besten Paare des Turniers. Nach einer Endrunde mit sehr gemischten Wertungen, darunter auch zwei Einsen im Langsamen Walzer und im Tango belegten sie am Ende Platz sechs. Den Sieg ertanzte sich das Hamburger Meisterpaar Alexander Grabowski und Maren Klemm vom Club Céronne vor dem dänischen Paar Claus Bundgård und Heidi Sǿrensen und Matthias Wolff und Helena Krauter von der TSA des TSV Altenholz.

Als Belohnung für ihr gutes Abschneiden an diesem Turnierwochenende durften Carsten und Ilona Schlalos insgesamt 14 Punkte für ihren Aufstieg in die S –Klasse, die höchste Klasse im deutschen Tanzsport, mit nach Hause nehmen.

Erfolgreiche Ostern für TTC Paare

In alle Richtungen aufgemacht, um an den traditionellen Osterturnieren teilzunehmen, hatten sich die Paare des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg Ostern 2012. Mit Uli Parchert und Constanze Schuhmann, Eike Arndt und Alex Böning, Karl-Heinz und Astrid Winkler, Thomas und Maike Rutkat, Thomas Löw und Anne Lenz und Arndt Schulz und Antonia Hartung trafen sich gleich sechs TTC Standard Paare in Berlin bei den Traditionsturnieren um das „Blaue Band der Spree“. Besonders erfolgreich verliefen die Turniere für Arndt Schulz und Antonia Hartung in der HGR C. Nicht nur, dass sie am 06.04. von 108 gestarteten Paaren 76 hinter sich lassen konnten und am 07.04. sogar 92 von 106 Paaren, vielmehr ertanzten sie sich mit diesen Ergebnissen auch die noch fehlenden Punkte für den Aufstieg in die HGR B, in der sie sich noch am selben Tag einen Platz im Mittelfeld sichern konnten. Uli Parchert und Constanze Schuhmann waren mit Platz 29 von 107 Paaren und Platz 11-12 von 48 Paaren in dieser Klasse ebenfalls sehr zufrieden. Ein toller Erfolg war Berlin auch für Thomas und Maike Rutkat, die nur kurze Zeit nach ihrem Aufstieg in die Sen I C Klasse fast die Hälfte der gestarteten Paare schlagen konnten, genauso wie Eike Arndt und Alex Böning in der HGR II A. Thomas Löw und Anne Lenz, die auch erst kurz zuvor in die HGR B aufgestiegen waren, konnten sich in allen Turnieren im vorderen Drittel platzieren.

Nicht ganz so erfolgreich waren die Lateinpaare des TTC. Ihnen gelang es nicht, an der Spitze mitzutanzen. Das beste Ergebnis in Berlin lieferten Sebastian Schmoll und Stephanie Schoone, die bei ihren ersten Turnieren in der HGR D-Latein Platz 53-59 von 93 Paaren und Platz 44-49 von 72 Paaren belegten.

Deutlich erfolgreicher verlief das Osterwochenende für das TTC Jugendpaar Daniel Vogts und Marlene Huchtkemper. Vom Ostermarathon der Niedersächsischen und Bremer Tanzsportjugend in Braunschweig kehrten sie mit einem fünften und einem dritten Platz in der Jugend C Latein Klasse nach Oldenburg zurück.

Sogar über Platz 2 in der Sen II S Standardklasse durften sich Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich in Berlin-Tegel freuen. Ein toller Erfolg, konnten sie doch die amtierenden Landesmeister von Brandenburg und Sachsen hinter sich lassen. Dass es am Tag davor in Bernau „nur“ für Platz vier gereicht hatte, war dann schnell vergessen.

Last but not least ertanzten sich der erste Vorsitzende des TTC und seine Frau Ilona in der Sen I A Standardklasse gleich zwei Platzierungen. In Heiligenhafen zeigten sie bei der Turnierveranstaltung „Die Ostsee tanzt“ sowohl am Ostersonntag als auch am Ostermontag eine tolle Leistung und belegten verdient jeweils den dritten Platz. Damit sind sie ihrem Ziel, dem Aufstieg in die S Klasse, wieder ein Stück näher gekommen.

Carsten und Ilona Schlalos gewinnen den Sachsenwaldpokal

Gleich zwei Platzierungen konnten sich der erste Vorsitzende des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg Carsten Schlalos und seine Frau Ilona in Hamburg ertanzen und zudem auch noch einen Pokal mit nach Oldenburg bringen. Damit sind sie ihrem Ziel, dem Aufstieg in die S-Klasse wieder einen Schritt näher gekommen. Gleich das erste Turnier der Sen I A-Klasse am Samstag 24.03.2012 beim Walddörfer SV lief für die beiden nahezu optimal. Mit fast allen Zweien mussten sie sich am Ende nur dem jungen Berliner Paar geschlagen geben und konnten sich über die erste Platzierung des Wochenendes freuen. Am Sonntag 25.03.2012 beim TSV Glinde konnte ihnen dann aber keiner mehr gefährlich werden. Platz eins und damit der Gewinn des Sachsenwaldpokals sowie eine weitere Platzierung waren der verdiente Lohn für ihre Leistung. Ihre Freude wurde auch nicht dadurch getrübt, dass sie im nachfolgenden Turnier der S-Klasse, das sie als Sieger der A-Klasse mittanzen durften, keine Chance hatten. Schließlich waren dort u. a. die gebürtigen Oldenburger Kim und Silke Bartels am Start, die zu den deutschen Spitzenpaaren gehören und bereits im Semifinale der Deutschen Meisterschaft getanzt haben.