TTC Paare sammeln Treppchenplätze beim 10. Michel Pokal in Glinde

Beim diesjährigen 10. Michel Pokal, der traditionellen Turnierveranstaltung für Haupt-  und-Seniorengruppen in den Standardtänzen auf zwei Parallelflächen am 10. und 11. März in Glinde, war der Tanz-Turnier-Club Oldenburg mit fünf Paaren vertreten, die insgesamt in zehn der vierzig angebotenen Turniere an den Start gingen.

Die beiden Veranstalter, die TSA des TSV Glinde und der Club Saltatio Hamburg, begrüßten die Paare im festlich geschmückten Saal des Tanzsportzentrums mit einer tollen Deckendekoration und hatten auch sonst alles getan für ein schönes entspanntes Turnier,  trotz des straffen Zeitplans. Das begann mit der tollen und charmanten Turnierleitung und endete  mit den Präsenten des Sponsors Hela  für die Finalteilnehmer in Form von Gewürzen und Grillsaucen.

Das erste TTC Paar, das am Samstag auf die Fläche ging, waren Johannes Borowski und Maren Luers in der HGR C. Gecoacht von Thomas Löw, der den Beiden viele hilfreiche Tipps geben konnte, beendeten sie das Turnier als Fünfte . In der HGR II C durften sie sich dann schon über den dritten Platz und damit nicht nur über eine Platzierung sondern auch über den ersten Treppchenplatz freuen. Max Zimmermann und Mirabelle Siering ertanzten sich in der HGR B ebenfalls den dritten Platz und damit eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die A Klasse. „Es war einfach toll, dass sich die Paare nicht nur gegenseitig unterstützt haben, sondern dass man auch Leute aus dem Publikum für sich gewinnen konnte, die man gar nicht kennt“ so das Fazit von Mirabelle nach diesem Ergebnis.

Das bestätigten auch Rainer und Gabriele Stuth, die sich in der Sen II B für die Endrunde qualifizierten und sich mit Platz sechs in der Gesamtwertung einen Platz in der Spitzengruppe sicherten.

Christoph Krüder und Ewgenija Genschel komplettierten mit ihrem zweiten Platz in der Sen I A die Erfolgsliste der TTC Paare an diesem Samstag. Auch für sie bedeutete dieses Ergebnis eine weitere Platzierung für den Aufstieg in die nächsthöhere Klasse.

Am Sonntag konnten Johannes und Maren in der HGR II C ihr Ergebnis noch ein Mal deutlich steigern. Offensichtlich gelang es ihnen, die Kritik von Thomas Löw vom Samstag umzusetzen. Verdienter Lohn war der Gewinn des Turniers und des Michel Pokals, den Maren zu ihrer Freude mit nach Hause nehmen durfte. In der HGR C hatte das Paar zwar damit zu kämpfen, dass die Kraft langsam nachließ, trotzdem reichte es aber noch für den zweiten Platz.

Durch die Unterstützung aller noch anwesenden und neu dazugekommenen Vereinskamerden neu motiviert, konnten sie dann auch noch den fünften Platz in der HGR II B, die sie als Sieger der HGR II C mitttanzen durften, belegen. Ein erfolgreiches Turnierwochenende für Johannes und Maren, die jetzt alle erforderlichen Platzierungen für den Aufstieg in die B Klasse zusammen haben.

Über die zweite Platzierung an diesem Wochenende für den Aufstieg in die A Klasse konnten sich Max und Mirabelle  durch ihren dritten Platz in der HGR B freuen. Die Tatsache, dass die Rundenauslosung dieses Turniers geändert werden musste, nachdem sie schon ausgehängt worden war, weil ein Paar sich kurzfristig abgemeldet hatte, hatte die Beiden nur ein bisschen verwirrt, konnte ihre Leistung aber nicht beeinträchtigen.

Ebenfalls auf den Bronzerang in einem Feld von 15 Paaren tanzten sich Rainer und Gabriele Stuth in der Sen II B.

Fotos:  Bayer       Text: Petra Dolch, Maren Luers, Mirabelle Siering