4. Hunte-Delme-Pokal mit über 200 Paaren – Oldenburger Paare erfolgreich

Wie auch schon in den vergangenen Jahren konnten die Veranstalter des Hunte-Delme-Pokals, der Tanz-Turnier-Club Oldenburg und das Tanzsportzentrum Delmenhorst, am Sonntagabend auf ein gelungenes Turnierwochenende  zurückblicken.  Auch die vierte  Auflage der Veranstaltung am 21. und 22. Mai mit 40 Tanzturnieren in Oldenburg und Delmenhorst war ein voller Erfolg.

In diesem Jahr konnten die beiden Gastgebervereine über 200 Paare aus dem gesamten Bundesgebiet begrüßen, darunter viele deutsche Spitzenpaare, denen dieses Turnierwochenende die Gelegenheit bot, bis zu vier Turniere in ihrer Klasse zu tanzen. Für die teilnehmenden Oldenburger Paare war die Veranstaltung auch sportlich ein Erfolg. Die elf angetretenen  Paare des TTC Oldenburg und des TCH Oldenburg konnten sowohl vor heimischer Kulisse als auch in Delmenhorst ihre Leistungsstärke beweisen und sich regelmäßig in der Spitzengruppe platzieren.

HDP16-StuthMit Rainer und Gabriele Stuth durfte sich in der Sen II C Klasse das erste TTC Paar über den Gewinn des Hunte-Delme-Pokals freuen. In seinem darauffolgenden Turnier in Delmenhorst belegte das Paar den zweiten Platz. Ein toller Erfolg für die Beiden, die erst seit Februar in dieser Klasse tanzen. HDP16-Hoffmann-NollSven Hoffmann und Sandra Noll, die in der Sen II B Klasse am Samstag in Delmenhorst als Sieger die Fläche verließen, nachdem sie in Oldenburg „nur“ den zweiten Platz hinter Maik und Silke Umbach von der TSA der Regensburger Turnierschaft belegten, brachten dann den zweiten Pokal mit nach Oldenburg.

HDP16-FelgendreherIn der Sen II A ertanzten sich Dieter und Insa Felgendreher in allen fünf Tänzen souverän den zweiten Platz und mussten sich damit im Endergebnis nur Martin Friederici und Ludmilla Schmunk-Friederici vom TSC Blau-Weiß des TV 1875 Paderborn geschlagen geben

Das Highlight dieses Wochenendes war aber sicherlich das Turnier der Sen II S Klasse, an dem nicht nur die gebürtigen Oldenburger Kim und Silke Bartels, die jetzt für die TSA des VFLHDP16-Schlalos Wolfsburg starten, sondern mit Carsten Schlalos, dem 1. Vorsitzenden des TTC und seiner Frau Ilona und Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich gleich zwei vereinseigene Paare teilnahmen. Die zahlreich erschienen Zuschauer sparten dann auch nicht mit Applaus, um die Heimpaare und die Gäste anzufeuern. Unangefochtener Sieger des Turniers mit allen verfügbaren Einsen wurden Kim und Silke Bartels vor Dr. Jürgen Flimm und Christine Flimm vom SSV Neuhaus und Bernd und Anja Kaufhold vom TSC am Ring Minden. Carsten und Ilona Schlaos konnten in dem hochklassig HDP16-Siemer-Sandomir-Dittrichbesetzten Feld mit einer guten Leistung punkten und belegten einen hervorragenden sechsten Platz. Für Andreas Siemer und Silke Sandomir-Dittrich, die nach einer langen Verletzungspause am Samstag das erste Mal wieder auf der Fläche standen, reichte es in Oldenburg leider nicht für die Endrunde; sie erreichten den achten Platz. Bei ihrem zweiten Turnier in Delmenhorst gelang es ihnen, ihre Leistung zu steigern und sich für die Endrunde zu qualifizieren. Am Ende ließ ein verdienter fünfter Platz die Beiden zufrieden von der Fläche gehen.

HDP16-Löw-LenzHDP16-Krüder-GenschelZwei vierte und zwei fünfte Plätze war das Ergebnis der vier
Turniere in der HGR D für  Jan Dudek und Corinna Ott vom TCH Oldenburg. In der HGR A mussten sich Thomas Löw und Anne Lenz vom TTC Oldenburg trotz guter Leistungen dem herausragenden Junioren-Paar Trond Schakat und Victoria Jasinski vom TTC Gelb-Weiss im Post-SV Hannover geschlagen geben. Platz drei HDP16-Schulzbelegten Christoph Krüder und Ewgenija Genschel, die an diesem Tag ihr erstes Turnier für den TTC tanzten. Am folgenden Tag ging der Sieg in der kombinierten A/ S Klasse wieder an das Paar aus Hannover. Das TTC Paar Arndt Philipp und Antonia Schulz qualifizierte sich für die Endrunde und belegte in seiner Klasse den Bronzerang.

Last but not least konnten JJR_1745Dr. Werner Runde und Dr. Heike Picard sich über den zweiten Platz in der Sen II A am Samstag in Delmenhorst freuen.

Philipp Adrian Baum und Nataliya Hanschke, TTC Oldenburg, und Jannes Pinn und Wiebke Soeken, TCH Oldenburg, kamen
in ihren vier Turnieren der HGR C in Oldenburg und in Delmenhorst leider nicht über die Zwischenrunde hinaus.

Weitere Ergebnisse unter www.hunte-delme-pokal.de

4. Hunte-Delme-Pokal am 21. und 22. Mai in Oldenburg und Delmenhorst

Schon seit einiger Zeit laufen die Planungen für den vierten  Hunte–Delme–Pokal am 21. Und  22. Mai bei den beiden veranstaltenden Vereinen, dem Tanz–Turnier-Club Oldenburg und dem Tanz–Sport-Zentrum Delmenhorst, auf Hochtouren.

Auch in diesem Jahr bietet das Turnierwochenende den Paaren wieder die Möglichkeit, an zwei Turnierorten in Oldenburg und Delmenhorst bis zur vier Turniere in ihrer Klasse zu tanzen, wodurch auch Paare aus ganz Deutschland und nicht nur aus der Region angesprochen werden sollen.

Die große Resonanz in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass diese Idee bei den Paaren ankommt.  Lag die Teilnehmerzahl beim ersten Hunte-Delme-Pokal 2013 noch unter 300, so konnten 2014 und 2015 schon über 300 Paare in Oldenburg und Delmenhorst begrüßt werden. In diesem Jahr rechnen die die Veranstalter mit einer noch größeren Resonanz.

Insgesamt finden an den beiden Turniertagen vierzig Tanzturniere für die verschiedenen Alters- und Leistungsklassen statt. Im Gegensatz zur „Aller-Weser-Trophy“ in Verden, einer weit über die Grenzen bekannten Turnierveranstaltung, wenden sich die Veranstalter hier ausschließlich an Paare der Standardsektion.

Geplant sind am  Samstag und Sonntag jeweils zwei Turniere für die HGR D-S sowie am Samstag 2 Turniere für die Sen II D-S und am Sonntag 2 Turniere für die Sen III D-S. Für die Senioren Paare wurde diese Neuerung auf Grund vielfacher Anregungen in den Turnierplan aufgenommen. Erstmalig können auch sie wie die Hauptklasse-Paare zwei Turniere an einem Tag tanzen.

Für tanzsportinteressierte Zuschauer werden die beiden Turniertage wieder eine Fülle toller Leistungen und nicht zuletzt bunter Bilder bieten. Dabei kommt natürlich auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Viele fleißige Helfer werden Aktive und Zuschauer mit Kaffee, Kuchen und diversen anderen Speisen und Getränken verwöhnen.

Die Veranstaltung findet  in Oldenburg in der Sporthalle der Oberschule Osternburg an der  Gorch-Fock-Str. statt und in Delmenhorst im Tanzsportzentrum in der Schanzenstr. 20. Turnierbeginn ist am Samstag und Sonntag jeweils um 10.00 Uhr. Karten für den Hunte-Delme Pokal sind an der Tageskasse erhältlich. Weitere Informationen unter www.hunte-delme-pokal.de.

TTC Paare freuen sich über „Riesenpokal“, viele Medaillen und einen Aufstieg

Das vergangene Wochenende kann sich sehen lassen in der Erfolgsbilanz der Paare des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg.

Einen „riesigen“ Pokal und gleich vier Goldmedaillen brachten unsere beiden Paare Thomas Löw und Anne Lenz und Arndt Philipp und Antonia Schulz  vom 16. Mühlhauser Tanzsportwochenende der TSG Heilbad Heiligenstadt mit nach Hause.

Arndt Philipp und Antonia konnten gleich am Freitag, dem ersten Turniertag des Traditionsturniers in Antonias „alter“ Heimat, den Sieg in der HGR II A feiern und sich über die Goldmedaille freuen. Souverän ertanzten sie sich in allen Tänzen den ersten Platz und mussten dabei nur wenige Einsen abgeben. Kai Arne Feldhusen und Vanessa Kuhnert von der TSC Schwarz-Gold des ASC Göttingen 1846 belegten abgeschlagen Platz zwei vor Florian und Sophie Rüttinger von der TSA des Hamburger Sportvereins.

fa49d79a-5de6-41a9-9050-2ecf575af2c8Am Sonntag bei den offenen thüringischen Landesmeisterschaften der HGR II B/ A war dann mit Thomas Löw und Anne Lenz auch das zweite TTC Paar in Mühlhausen am Start. Dabei kam es zu einem kleinen „Duell“ der Oldenburger Paare, den am Ende mit vier gewonnenen Tänzen Thomas und Anne für sich entscheiden konnten. Klare Zweitplatzierte wurden Arndt Philipp und Antonia vor Kai Arne Feldhusen und Vanessa Kuhnert aus Göttingen. Wie auch schon für Arndt Philipp und Antonia am Vortag gab es als Belohnung für dieses Ergebnis auch für Thomas und Anne eine Goldmedaille. Aber nicht nur das, vielmehr durften sie sich auch noch über einen riesigen Pokal freuen (s. Bild).

IMG_0282Ebenfalls einen Grund sich zu freuen, hatten am vergangenen Wochenende Thomas und Heike Schenkel. Bei der TSA des TSV Glinde erreichten sie in der Sen II D beim 30. Norddeutschen Senioren Wochenende den dritten 3. Platz von elf gestarteten Paaren und konnten damit ihre 10. Platzierung und die noch fehlenden drei Punkte ertanzen, um den Aufstieg in die Sen II C Klasse perfekt zu machen.

Sven und Sandra gewinnen 17. Waller Frühlingspokal

Sven und Sandra1Den Sieg beim Turnier des TC Gold und Silber Bremen um den 17. Waller Frühlingspokal hat sich in der Sen II B am Samstag, dem 09.04.16 unser Paar Sven Hoffmann und Sandra Noll gesichert. Konnten sie sich im Langsamen Walzer und im Tango zunächst „nur“ den zweiten Platz hinter Sergej und Erika Braun vom TSC Am Ring Minden ertanzen, lief ab dem Wiener Walzer alles rund und sie konnten diesen, sowie den Slow und den Quick für sich entscheiden. Im Endergebnis platzierten sich Sven und Sandra damit vor dem Paar aus Minden und konnten sich über den Turniersieg freuen. Platz drei belegten Thorsten und Martina Böttcher von der TSA d. TSV Glinde 1930.

Herzlichen Glückwunsch an Sven und Sandra.

TTC Paare zu Ostern erfolgreich

Eine Fülle von tollen Ergebnissen brachten die Paare des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg von den großen Osterturnieren mit nach Hause.

Beim Traditionsturnier „Blaues Band der Spree“, das vom 25. bis 28. März in Berlin stattfand, belegten Thomas und Heike Schenkel am ersten Tag in der Sen II D den 6. Platz von 35 gestarteten Paaren. Am zweiten Tag lief es für die Beiden leider nicht so optimal und sie mussten sich am Ende mit Platz 15 bis 19 zufrieden geben.

Ein Superergebnis brachte der erste Tag für Max Zimmermann und Mirabelle Siering in der HGR C Standard. Mit dem 8. Platz von 66 Paaren verpassten sie nur ganz knapp die Endrunde. Auch für die Beiden war der nächste Tag eher enttäuschend, erreichten sie dieses Mal doch nur Platz 39 bis 40.

Gleich zwei TTC Paare qualifizierten sich am Ostersamstag für die Endrunde der HGR II A, Thomas LDSC_0433öw und Anne Lenz und Arndt Philipp und Antonia Schulz. Platz 3 und 4 in der Gesamtwertung ließen schnell vergessen, dass es am Vortag in der HGR A mit Platz 24 für Arndt Philipp und Antonia und Platz 30 – 32 für Thomas und Anne „nur“ für einen Platz im Mittelfeld gereicht hatte.

Über ein tolles Ergebnis konnten sich Ulli Parchert und Constanze Schumann im WDSF Open Sen I A/ S Turnier freuen. Mit Platz 32 in der Gesamtwertung konnten sie insgesamt 62 Paare nicht nur aus Deutschland sondern auch aus vielen anderen europäischen Staaten hinter sich lassen. Ein weiterer Erfolg für die Beiden, die gerade erst den 2. Platz der Sen I S beim „15. Winsener Schlosspokal“ belegt hatten.

Ebenfalls am Osterwochenende fand in Heiligenhafen mit „Die Ostsee tanzt“ ein weiteres Traditionsturnier statt. Bei dieser Veranstaltung waren für den TTC Dieter und Insa Felgendreher, Sven Hoffmann und Sandra Noll und Rainer und Gabriele Stuth am Start. Dieter und Insa Felgendreher ertanzten sich in der Sen II A am Karfreitag den 12. – 14. Platz,  Ostersonntag Platz 22 und am Ostermontag den 19. Platz.

Sven Hoffmann und Sandra Noll konnten sich in der Sen II B  gleich in ihrem ersten Turnier am Karfreitag für die Endrunde qualifizieren und den 6. Platz belegen. Am Ostersamstag konnten sie sich weiter steigern und sich sowohl in der Sen II B als auch in der Sen I B mit Platz 2 in der Gesamtwertung einen Treppchenplatz sichern.

Für eine weitere Überraschung sorgten in Heiligenhafen Rainer und Gabriele Stuth. Das Paar, das erst beim Valentinsturnier des TTC in die C Klasse aufgestiegen ist, konnte sich in allen 3 getanzten Turnieren für die Endrunde qualifizieren und gleich im seinem ersten Turnier den 3. Platz der Sen I C belegen. In der Sen II C konnten sie sich dann sogar über Platz 2 freuen und last but not least über zwei 5. Plätze in den Turnieren der Sen I C am Ostersonntag und der Sen II C am Ostermontag.

Valentinsturnier des TTC lockt zahlreiche Paare und Zuschauer nach Oldenburg

Das nasskalte Wetter am diesjährigen Valentinstag konnte weder die mehr als 90 Paare noch die zahlreichen Zuschauer davon abbringen, sich zum erstmalig ausgerichteten Valentinsturnier des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg auf den Weg zu machen. Die passend zum Valentinstag von vielen fleißigen Händen in rosa und rot traumhaft geschmückten Halle ließ das „Schmuddelwetter“ draußen dann auch schnell in Vergessenheit geraten und die Begrüßung der Paare mit Schokoladenherzchen wurde ebenfalls begeistert aufgenommen.

Bei den zehn Standardturnieren der Veranstaltung konnte der TTC Paare aus dem gesamten norddeutschen Raum, aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Hessen begrüßen. Für den Gastgeber waren sechs Paare am Start, die am Ende des Tages alle auf einen äußerst erfolgreichen Tag zurückblicken konnten. Gleich zu Beginn ertanzten sich Dirk Volkmann und Elke Schmidt in der Sen III D Klasse den zweiten Platz, nur knapp geschlagen von Günter und Angelika Pöpping vom Tanz–Centrum Coesfeld. Platz drei ging an Michael und Ilona Caspari vom Grün-Gold-Casino Wuppertal. Zu ihren vielen Platzierungen kam bei Dirk und Elke dadurch noch eine weitere dazu, so dass ihrer anstehenden Landesmeisterschaft damit in Ruhe entgegensehen können.

Nicht nur über den ersten Platz sondern auch über den damit verbundenen Aufstieg in die nächsthöhere Klasse durften sich Rainer und Gabriele Stuth in der Sen II D Klasse freuen. Wiederum Platz zwei in diesem Turnier belegten Dirk Volkmann und Elke Schmidt, die auch in dieser Altersklasse startberechtigt waren, ebenso wie die Sieger der Sen III D Klasse, Günter und Angelika Pöpping, die sich dieses Mal hinter Volkmann/Schmidt platzierten. Das dritte TTC Paar Thomas und Heike Schenkel ertanzte sich Platz sieben.

Jetzt wurde es aufregend für Rainer und Gabriele Stuth. Nach einer kurzen Pause, die für Gabriele gerade eben reichte, um in das neue Turnierkleid zu schlüpfen, das in dieser Klasse erstmalig erlaubt ist, standen sie gleich wieder in ihrem ersten Turnier der Sen II C Klasse auf dem Parkett. Angefeuert von vielen Fans konnten sie ihre Leistung aus dem vorherigen Turnier noch steigern und einen sensationellen vierten Platz belegen, verbunden mit der ersten neuen Platzierung. Sieger des Turniers wurden Bernd und Martina Bunsen-Brühl vom TSC Excelsior Köln.

Ihr erstes Turnier für den TTC bestritten an diesem Tag Sven Hoffmann und Sandra Noll, die mit Platz zwei in der Sen II B Klasse einen fulminanten Einstand hinlegten, nur knapp geschlagen von Michael Albrecht und Martina Albrecht-Jung von der TSA des SV Triangel Gifhorn.

Ulli und ConnyHatte die Begeisterung der Zuschauern und Fans bei diesem Turnier schon hohe Wellen geschlagen, so war sie im nachfolgenden Turnier der Sen I S Klasse, der höchsten deutschen Tanzsportklasse, kurz vorm Überkochen. Kam es doch zum „Duell“ der Lokalmatadoren und amtierenden Landesmeister Ulli Parchert und Constanze Schumann (Bild) mit den gebürtigen Oldenburgern Kim und Silke Bartels von der TSA im VFL Wolfsburg, die in ihrer Jugend selbst TTC-Mitglieder waren. Beide Paare sind zudem Mitglieder des niedersächsischen Landesleistungskaders. Am Ende wurde es für Ulli und Constanze trotz lautstarker Unterstützung vieler Vereinsmitglieder „nur“ Platz zwei. Sieger des Turniers wurden dieses Mal die beiden „Wolfsburger“. Auf Platz drei folgten Dirk und Melanie Lüneburg vom 1. TC Winsen im TSV Winsen von 1850.

Ebenfalls mit Oldenburger Beteiligung, in diesem Fall von der TSA im Creativ im GVO ging die Sen I C Klasse an den Start. Der Sportwart des GVO Mike Bühring und seine Frau Melanie waren nach einer spannenden Endrunde punktgleich mit Michael und Stefanie Damköhler vom Tanzclub Concordia Lübeck und wurden am Ende nur durch das Skating System auf den zweiten Platz verwiesen. Den dritten Platz belegten Merten Puschmann und Antje Rades vom TSZ Gold und Silber Bremen.

Unangefochten mit allen verfügbaren 25 Einsen verließen Dr. Werner Runde und Dr. Heike Picard als strahlende Sieger der Sen II A Klasse vor Jens und Andrea Baethke vom Club Saltatio Hamburg und Axel und Annette Ellerkamp vom TSC Am Ring Minden auf den Plätzen zwei und drei das Parkett. Das sympathische Paar, ebenfalls die amtierenden Landesmeister, gehörten zu den Publikumslieblingen des Turniers.

Den krönenden Abschluss nicht nur für die Veranstaltung, sondern auch für das Paar Kim und Silke Bartels von der TSA des VFL Wolfsburg bildete schließlich das Turnier der Sen S II. Auch in diesem Turnier waren sich die fünf Wertungsrichter einig und zogen alle 25 Einsen für das Paar aus Wolfsburg, die damit souveräne Turniersieger vor Dirk und Melanie Lüneburg vom der 1. TSC Winsen im TSV Winsen von 1850 und Ingo Carstens und Sandra Schneider von der TSA im Hamburger Sport-Verein wurden. „ Wir kommen immer wieder gerne nach Oldenburg“, so das Fazit der Beiden am Ende eines langen Turniertages.

Weitere Turnierergebnisse unter www.tanzturnierclub.de.

TTC lädt Paare und Zuschauer zum 1. Valentinsturnier ein

Die Idee des Tanz-Turnier-Clubs Oldenburg am 14. Februar, dem „Tag der Liebenden“ ein Tanzturnier zu veranstalten, scheint bei vielen Paaren gut anzukommen. Es ist bestimmt für viele eine gute Gelegenheit, an diesem Tag mit seiner Partnerin/ seinem Partner in einer zu diesem Tag passend geschmückten Turnierstätte zu tanzen. Bisher haben sich zum 1. Valentinsturniers des Vereins in der Sporthalle der Oberschule an der Gorch-Fock-Str. bereits über 90 Paare angemeldet, die aus allen norddeutschen Bundesländern, aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Hessen nach Oldenburg kommen werden. Der gastgebende TTC wird bei dieser VeranstaltuIMG_8883ng gleich durch acht Paare vertreten, darunter auch den Sportwart des Vereins, Karl-Heinz Winkler und seine Frau Astrid (Bild). Auch wieder dabei sind die gebürtigen Oldenburger Kim und Silke Bartels, die für die TSA des VfL Wolfsburg das Feld in der Sen II S verstärken werden.

Die Zuschauer können sich an diesem Sonntag auf insgesamt 11 Turniere in den Standardtänzen freuen, bei denen die verschiedenen Alters- und Leistungsklassen ein buntes Bild ihres Könnens auf die Fläche zaubern werden. Der Turni
ertag beginnt um 11.30 Uhr mit den Sen III D und C Klassen. Als letzte Startklasse und sicherlich auch Turnierhöhepunkt wird um 17.45 Uhr die Sen II S Klasse auf die Fläche gehen.

Einlass für Zuschauer ist eine halbe Stunde vor Turnierbeginn um 11.00 Uhr. Karten für die Veranstaltung sind zum Preis von fünf Euro an der Tageskasse erhältlich. Für Kinder unter vierzehn ist der Eintritt frei. Für das leibliche Wohl von Zuschauern und Aktiven sorgt wie immer das Team um Imka Arndt.